Das Buch für alle: illustrierte Blätter zur Unterhaltung und Belehrung für die Familie und Jedermann — 37.1902

Page: 577
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bfa1902/0576
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Host s» Illustrierte Familien-Deitung. 2»hrg. mr.


3m If?alclickloh.
komcm von keinkiolsi vrtmnnn.
(Fortsetzung.)

(Nack6ruck verboten.)
junger Mann in der Uniform eines Forst -
gehilfen mar es, der so zu Graf Meiubnrg
gesprochen hatte. Während dieser etwas
hochmütig die Hand von seinem Arm ab-
schüttelte, sah er, daß der Mann nur diese eine be-
faß, und daß der rechte Aermel seiner Joppe leer
herabhing.
„So veranlassen Sie die Dame, das Gehege so-
fort zu verlassen," erwiderte er in befehlendem Tone.
„Im anderen Fall werde ich es für meiiie Pflicht
halten, die Bestie unschädlich zu mncheu, ohne Rück-

sicht darauf, ob sie Ihnen harmlos oder gefährlich er-
scheint."
Der Klang der Stimmen hatte die Aufmerksam-
keit des jungen Mädchens erregt. Und sobald sie
erkannte, welche furchtbare Gefahr ihrem Schützling
drohte, streckte sie abwehrend ihre beiden Arme gegen
Mcinbnrg ans. „Nicht schießen!" rief sie. „Er
thut mir gewiß nichts zu leide! Fort, Cäsar, —
fort!"
Ob er nun ihren Befehl wirklich verstanden
hatte, oder ob es der Anblick des Unbekannten war,
das ihn verscheuchte, jedenfalls strich der Adler mit
schweren, unbeholfenen Flügelschlägen nach dem ent-
gegengesetzten Ende des Geheges hin ab, und eine
Sekunde später war Renate Meinardus an der
Gittcrthür, die Hilgert vor ihr geöffnet hatte, um
sie eben so rasch wieder hinter ihr zu schließen.
„Ach, wie Sie mich erschreckt haben!" wandte sie
sich in vorwurfsvollem Tone an den Grafen. „Wissen

Sie auch, daß Sie nahe daran waren, ein großes
Unheil anzurichten?"
Meiubnrg hatte, nachdem er das Gewehr in Ruh
gesetzt, es mit einer schnellen Bewegung wieder über
die Schulter geworfen, und zog nun, sich tief ver-
neigend, seinen Hut. „Ich bitte tausendmal um
Verzeihung, mein gnädiges Fräulein," sagte er
lächelnd. „Aber was das Erschrecken betrifft, so
dürfte ich Ihnen den Vorwurf beinahe znrückgeben,
denn ich erinnere mich nicht, jemals eine gleiche
Empfindung des Entsetzens verspürt zu haben, als
in dem Augenblick, da ich diese Bestie auf Sie zu-
streben sah. Allen Respekt vor Ihrem Mute, der
jedenfalls um ein Beträchtliches größer ist, als mau
ihn bei einer so jungen Dame voranssetzt. Aber
wenn ich das Glück hätte, Ihr Herr Vater oder
Ihr Bruder zu sein, würde ich Ihnen in der Wahl
Ihrer Spielkameraden etwas größere Vorsicht zur
Pflicht machen."


3n keörängnl;. üack einem Semälöe von Morn;. t5. 583t
loading ...