Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 1) — Haag, 1915

Page: 278
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1915bd1/0296
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DANIEL VINCENTIUS.

INVENTAR VON HENDRIK BIERMAN UND SEINER
VERSTORBENEN FRAU, ANNA MARGrARETA
G-UNTERS, WITWE VON DANIEL VINCENTIUS.

Daniel Vincentins, der sicli zuweilen de Jonge oder Junior
nennt, muss um 1715 im Haag ein bekannter Maler gewesen
s,ein. 1702 wurde er liier als Mitglied der Zeichen-Akademie
eingetragen. Houbraken nennt ihn, aber nur als Schwie-
gersohn des Jan de Baen. In dem Testament, das er am
31. Oktober 1719 mit seiner Erau Willemyna de Baen,
einer Tochter Jan de Baens, machte (vergl. Beilage g),
wird er aber feierlich Const- en Pourtraitschüder genannt,
und auch dem lnventar nach scheint er ein recht vielseitiger
Maler gewesen zu sein.

Nach dem Tode seiner ersten Erau (vergl. Beilage k)
verheiratete er sich mit Anna Margaretha Grunters. Als
diese Witwe wurde — Vincentius starb im Juli 1739
(vergl. Beilage p) —, heiratete sie ihrerseits zum zweiten
Mal den Hendrik Bierman. Anlässlich ihres Todes wurde
der gemeinsame Besitzstand inventarisiert. Ausser Bildern
von Vincentius waren u. a. auch noch viele solche von dessen
Schwiegervater, Jan de Baen, vorhanden.

Inventar des Besitzes von Hendrik Bierman und seiner
am 23. Oktober 1740 verstorbenen Frau, Anna Margareta
Grunters, Witwe von Daniel Vincentius, nach der Angabe
von Hendrik Bierman bei den Waisenvorstehern, die die
Vonnundschaft iiber die sechs unmündigen Ivinder von
Anna Margareta Gunters und Daniel Vincentius ausüben.
loading ...