Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 5) — Haag, 1918

Page: 1497
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1918bd5/0041
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS NACHLASS-INVENTAR DES VATERS VON
SIMON ROOT.
(Mit Urkunden über Anthony Leemans und Nicolaes
Lissant).
Der Haager Porträtmaler Simon Root war der Sohn eines
Deutschen, Friedrich Roth, der EicTcew (Stallmeister) des
Prinzen Frederik Hendrik von Oranien war. Ausser Bild-
nissen scheint er gelegentlich auch andere Gegenstände
gemalt zu haben; wenigstens kommt im Inventar seines
Vaters eine Kreuzabnahme (Nr. 24) von ihm vor. Nach
seiner eigenen Angabe (vergl. Beilage s) ist er um 1625
geboren. Am 15. Juli 1646 wurde er zusammen mit Jan
Steens Schwager Jacques de Claeuw Mitglied der Haager
St. Lukasgilde. 0 1648 verheiratete er sich mit der Tochter
des Stillebenmalers Anthony Leemans. 2) Schon am 26. Sep-
tember 1654 wird er als verstorben erwähnt (Beilage y),
nachdem er am 18. Januar 1652 noch als Zeuge ein Akten-
stück unterzeichnet (Beilage x).
Er sind mir keine Werke von ihm bekannt. Uber sein
Zusammenarbeiten mit Jan le Ducq vergl. die Beilage ee.
Dass so ansehnliche Leute, wie die Herren Alewyn, van
Wimmenum u. A. (vergl. das Inventar) sich von ihm por-
trätieren Hessen, spricht dafür, dass er kein schlechter
Künstler war. Eine ganze Reihe seiner Werke ist 1647 im
Haag versteigert worden 3). Sie brachten keine hohen Preise
1) Vergl. Obreens Archief V S. 104.
2) Vergl die Beilage S. 1508. Ein gutes Bild von ihm beßndet sich
im Rijksmuseum in Amsterdam. (Kat. 1912 Nr. 1429).
3) Vergl. Venduwe van Schilderten usw. hier vorne II S. 493, 499,
500, 516.
loading ...