Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 5) — Haag, 1918

Page: 1813
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1918bd5/0369
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS NACHLASS-INVENTAR VON SIMON
JORDAENS II.
(Mit Urkunden über die andern Maler der Delfter Familie
Jordaens und über Abrabam Roswinckel).

Über die verschiedenen Mitglieder der Delfter Maler-
familie Jordaens habe ich schon in Obreens Archief V
(vergl. Register) i) eine Reihe von Urkunden mitgeteilt.
Es ist merkwürdig, dass fast keine Werke von ihnen
bekannt sind. Dies ist aber kein Beweis dafür, dass sie
schlechte Maler waren. Im Besitz des Kunsthändlers Komter
in Amsterdam befand sich kürzlich eine anziehende kleine
Landschaft von Simon Jordaens I (die erste, die bekannt
geworden ist), voll bezeichnet und datiert 1629 (vergl. die
Abbildung).
Simon Jordaens II, dessen Inventar hier wiedergegeben
wird, ist als Sohn von Simon Jordaens I um 1620 geboren.
Zur Zeit da das Inventar — als Nachlassinventar der Frau
des Malers — abgefasst wurde, war er noch am Leben.
Aber schon zwei Tage später, am 15. Juli 1670, wird er
anlässlich der Nachlassverteilung als verstorben erwähnt,
sodass das Inventar auch als sein Nachlassverzeichnis be-
trachtet werden kann.
Die Verwandtschaftsbeziehungen der verschiedenen Familien-
mitglieder ündet man in der genealogischen Tabelle 8. 1817
zusammengestellt. Den Abraham Jordaens II, der in den
Beilagen nur OuTwer&ewuer&r genannt wird, glaube ich

1) Auch in Obreens Archief I und IV findet man einige Angaben
über die Maier Jordaens.
loading ...