Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 5) — Haag, 1918

Page: 1576
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1918bd5/0124
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS NACHLASS-INVENTAR VON WILLEM
WILLEMSZ SWINDERWYCK.

Der Landschaftsmaler Willem Willemsz Swinderwyck ist
nm 1621, vermntlich in Haarlem, geboren, nnd zu Anfang
des Jahres 1664 starb er in Amsterdam, offenbar in ärm-
lichen Verhältnissen, ln seinem Inventar kommt ein reyssucd
vor; ein Symbol, denn der Maler ist in seinem kurzen
Leben viel herumgezogen. Von 1642 bis etwa 1646 war er
in Haarlem ansässig, von 1647—1652 ist er im Haag nach-
zuweisen , 1653—1658 treffen wir ihn in Middelburg, von
wo er wahrscheinlich um 1660 wieder nach Haarlem zog,
um bald darauf nach Amsterdam überzusiedeln. Nach seinem
Tode zog sich die Witwe wieder nach Haarlem zurück,
wo sie 1677 noch am Leben wmr.
Bilder von Willem Swinderwyck, die in alten Inventaren
noch ziemlich häuüg Vorkommen (vergl. Beilage u und -das
Register), sind heute keine mehr nachzuweisen. Wahrschein-
lich bezeichnete er seine Werke nur mit einem Monogramm,
weshalb sein Name in Vergessenheit geriet. Beachtung ver-
dient aber die durch Dranberg i) vorgenommene Zuschrei-
bung einer hübschen, mit den Initialen IE 6'. bezeichneten
Landschaft an den Meister. Es ist sehr wohl möglich. dass
wir in diesem Bild. das sich in der Sammlung des Barons
Axel von Essen in Epsala beßndet, ein Werk von Willem
Swinderwyck vor uns haben.
de (/oederen medcr doV onb'Mpbd en uoyedden
D/ lEdLm ^emdene^, AVdder, ^eaeoondi Ac&Dudc e??de orer-

1) Granberg, Les tresors d'Art en Snede 1911 I Nr. 2 (planche\II).
loading ...