Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 16.1898

Page: j
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1898/0202
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

imsmar


Organ für Grschichtr, AiterruinMundr^
Lunst und Lultnr der Viücrse Kartrudurg und der aurlrcuzrudeu Gebiete.
Heransgegcbcn und redigiert von Amtsrichter a. D. Becll in Ilraücn^üurF.
Beiträge, Korrespondenzen re., Rezensions-Exemplare, Tanschzeitschriften re. wollen
stets direkt an Amtsrichter a. D. Beck in Ravensburg, Bestellungen und Reklamationen an
die Expedition des „Deutschen Volksblatts" in Stuttgart, ttrbansstraße 94, gerichtet werden.

Ar.».
-1SSS.

Erscheint monatlich einmal und ist halbjährlich durch die Post zum Preis von
M. 1.90 ohne Bestellgebühr; durch alle Buchhandlungen sowie gegen Einsen-
dung des Betrages direkt von der Expedition um M. 2.10 (außerhalb des
dentsch-österr. Postgebietes M. 2.20) zu beziehen; einzelne Nummern 40 Ps. An-
noncen rc., welche der Richtung dieser Zeitschrift nicht znwiderlansen, werden von
der Expedition entgegengenommen und pro Petitzeile oder deren Raum mit 15 Ps.,
'buchhändlerische Beilagen, Prospekte rc. nach Uebereinknnst berechnet.

is.
iatziW.

Schwübische Mographieeu.
Bon Amtsrichter a. D. Beck.
16. Matthäus Kern, Maler aus
Riedhausen (1801—1852).
Matthäus Keru, geb. am 5. September
1801 in Riedhausen, einem damals noch
gräflich Kvnigseggscheu Pfarrdorfe, jetzt
im Oberamtsbezirke Saulgau als einziger
Sohn deS dortigen AdlenvirtS Frz. Kern
und der Barbara, geb. Spiegler,
widmete sich aus innerstem Antriebe
und Neigung, zuerst unter dem
damals in Oberschwabeu be-
stens bekannten Maler Joh.
G e or gS a ut e r in Aulen-
dorst) der Malerei, bildete
sich daun trotz des heftigsten
Wiederstandes seines Va-
ters gegen seine Berufs-

wahl, welcher ihn hernach deshalb enterbte
in Wien aus, wo er sich an der Akademie
unter Peter Krafft 1823—1827 vielfach
anSzeichnete, hierauf auch uiederließ und,
sich in der Folge zum vollendeten Künst-
ler entwickelte. Daselbst gewann er die
nachmaligen großen Künstler Stahl, Amer-
ling rc. zu Freunden. Kerns Kunst war
sehr vielseitig, doch zunächst, der Zeitlich -
tnna entsprechend, mehr dem Vorträttach



0 Joh. Georg Sanier, geb.
am 20. April 1782 in Aulen-
dorf, ft daselbst i. I. 1886,
war in erster Linie Landschafts-
maler, als welcher er namentlich
zahlreiche Landschaften aus der
Gegend des Bodensees und von Hel
ligenberg fertigte. Er malte aber auch
Bildnisse und Genrestücke sowie einige
Zimmer auf dem königl. Landschlosse
Rosenstein bei Stuttgart. In der fürstlichen
Sammlung von Donaueschingen ist er mit einer
gelungenen Bodenseelandschaft vertreten. S. war
zugleich Lithograph und höchst wahrscheinlich hat
Kern auch diese Kunstart von ihm erlernt. Von
S. ist u. n. das lithographische Bildnis des letzten
Altshauser Hauskomturs, Grafen v. Frohberg-
Montjoye, des letzten Schussenrieder Konventualen,
Pfarrers Lor. Löwe (vom Jahre 1848) u. a.
obcrschwnbischer Persönlichkeiten. In der An-
sichtensnmmlnng der kgl. öffentlichen Bibliothek
zu Stuttgart ist die von Schussenried von seiner
Hand. Auch ist der Entwurf und die Zeichnung

^ 0 —
zog^
op— (o
phs^
zahl-
st cts—
iu
-
— --ik
zu ^
von —
sclirc— n

cv
o
cv
Ol
22
U
cv
cll

n
o §
'4'
cv
ö
o
-»—>
ci §
o ß
cv
O '
5
c>i
Z
cv
(D ^
ö

o o
5
o
o,
cv
cll
Z
loading ...