Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 19.1901

Page: 11
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1901/0019
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
11

mcister von Meßkirch 3 fl. 1 Batz. 20. Alig.
(Erbauer des Vorhoftnrmes?).
Or. Oschwald Jehlin von Ravens-
burg kommt im Sommer öfters und em-
pfängt je 6 fl. 3 batzen, so am 18. Septbr.
Christoph Vollend von Ravens-
burg um einen vergoldeten Becher, als
er den jungen Graf Friedrich zu
F ü rstenberg nach Prag geführt 104 fl. am
22. Dezbr.
Dem Gold schmid zu Lindau um
ein Kleinod der Gräfin 48 fl. 8 batzen
am letzten Jan. 1575. Demselben etliche
Becher zu schaben und zu schmelzen 3 fl. I
6 batz. am 3. Febr. Dem Goldschmid
zu Pfnllendorf von des Grafen 19
silb. Knöpfe zu vergolden 1 fl. 2 Batz.
1589/90. Als I. Gnaden nach Wolf-
egg zogen, in Ludwig Bnnkhofers zu Ra-
vensburg über Nacht verzehrt 41 fl.
(Gefolge).
Dem Seioensticker zu Rav. um 2 Stuck
50 fl.; wie um Silber, Gold, Wappen
u. a. 80 fl. ^ 130 fl.
Hans Steudlin, Goldschmid zu
Ulm par bezahlt 95 fl. 12 M.
Goldschmid Steudlin 75 fl.; „bei
Anlhoni Schermay"(r?).
Von des Marggraven von Burgau ab
Contrafactnr Hersberger n bezahlt 12 fl.
M. Olhmar Batt Vogel, Maler zu
Ueberlin geu 14 fl. ic. (Maler der
Seeschlachtfresken im Schloß und an der
Kapellendecke).
Dem Bildhauer von Biber ach die
Engel bar bez. 100 fl. (auf die Altar-
tafel) 50 fl. -j- 50 fl. (Hans Dürer,
Meister der Kapellendecke).
Dem Bipenmacher (zu Rav.?) um 2
Büchsen 2 fl. 40 M.
Dem Bixenmachergeschiffter von Ra-
vensburg von 2 Büchsenschäsften für
m. gn. Herrn 3 fl. 36 M.; um ein P»l-
verhorn 1 fl.
Dem Eustos zu Weingarten, der
(gelegentlich der Wolfegger Hochzeitsreise)
Ihren Gnaden die Kirchenzier gewiesen
1 fl. 10 rc.
1590/91. Handwerkslenten: Maler Ott-
mar Batvogel lOfl. -H12-f-6-j- 10
-l- 20 ec.
Glasmaler zu Co stanz um ein Fenster
und Wappen den Bogenschützen 8 fl.,

auch . . . amö und sonsten eins f. m. a
Herrn 11 fl. 20 O ?c.
Goldschmidt Hans Steuttli».
6. April 149 fl.
^ Seidensticker zu Naveusbnrg vom
Sammtrockrichten 46 fl.
Goldschmid von Rav. um ein Paar-
Bücher 7 fl.
Dem Maler von 127 Wäpplin (im
Saal?) 8 fl. 7 batzen und dazu für Per-
gament 1 fl. 1 batzen.
Maister Hans Glöckler, Bildhauer
von Ueberlingen für 4 Beltsäulen 3 fl.
(er ist Meister der Apostelmartyrien und
Darstellungen aus Jesu Leben in der
Kapelle); dem Bildhauer zu Bieberach
das Dienstgeld f. d. I. 12 fl. — dem-
selben (Hans Dürer) für fein Herauö-
ziehen 4 fl.
1594/95. Goldschmid Hans Be nt ler-
ne Ravensburg um Augengläser, sil-
berne Teller, Becher und Gabeln zu
löthen —
Goldschmid Elias (?) Mä(r)rcklin
von Ulm für Silbcrbeschläg nnd Ver-
golden des Gebelbnchs des Grafen 4 fl.
6 batzen. Demselben um einen silbernen,
innen vergoldeten Becher 45 lolh nnd
3 qnintlin wiegend, mit Futteral 62 fl.
13 btz. 8 D.
Benedikt Sölden, Goldschmid in N a v.,
für 2 Malechilen nnd ein Mcerfchneklin
in Silber zn faßen 1 fl. 2 batz.
Stapfen, Goldschmid zu Eon stanz,
den Gürtel znm kleinen Wehrbehänge zn
beschlagen 5 fl. 4 batz. 4 D.
Dem Silberkrämer von Augsburg um
6 Ellen weißen Atlas 12 fl.; 6 Pr.
doppelt gestrickte Strümpfe ü 25 batzen
lind ','2 Elle Carmoisinatlas 1 fl.
An Male r n wird Conrad B e ck (Maler
der Apostelsignren) genannt, der u. a.
38 Wochen hinter einander je 1 fl. Lohn
empfängt. Er scheint von Meßkirch ge-
wesen zu sein. Außer ihm wird Jakob
Burkham zu Ulmst erwähnt, der um
6 fl. Pastion und 2 Wappen in des
^ gnädigen Herrn Gebetbuch malte am
j 5. Aug.
Das Papier wird von Navenspurg
—-——
> > Ein Maler uild wahrscheinlich auch Kupser-
i stecher Jakob B u r g h a in m e r lebte nach Weyer-
! mann re. 11, 2. Ol um b. I. 1601 in lllm.
loading ...