Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 21.1903

Page: 14
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1903/0022
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ein recht gesuchter, starker Nachfrage unter-
liegender Artikel!

Hi. Scliüir. Beziehungen Wnrttem-
üergs zum Deutschen Orden in
Vreuszen.
(Fortsetzung.)
Im Jahre 1313 war Frater Conradnö
de Gundelvingen Zeuge in einer zu
Marienburg ausgestellten Urkunde des
Hochmeisters Karl v. Trier?) Nach
Voigt, Geschichte des Deutschen Ordens II,
654 war er 1305 Komtur zu Nürnberg,
1315 zu Blumenthal, 1319 zu Würz-
burg, 1303 und 1323 Landkomtur in
Franken. Gabelkoder H sagt: Anno 1322
Bruder Conrat de Gundelfiugeu Land-
komtur zu Frauken, war anno 1327
muZister or6irn3. Anno 1322 ist Frater
Chnnradns de Gnndel fingen pro-
vinciulis commenäLkon ^runcoiriue.
In einer 15. August 1324 zu Kadineu
ausgestellten Urkunde eischeint als Komtur
von Elbing Hermann v. Oettingen,
der jedenfalls mit dem 8. November 1320,
22. November 1320 zu Holland, 6. August
1321 zu Elbing, 27. Oktober 1322,
23. April 1323 zu Christburg und
22. November 1323 auftreteuden Her-
mann, Komtur zu Elbing, identisch ist?)
Hermann, Komtur zu Elbing, erscheint
noch zu Kabinen 17. August 1324,
4. Januar 1326, zu Elbing 24. Februar
1326, 2. Juni 1326, zu Marieuburg
24. August 1326, zu Holland 20. Januar
1328, 'zu Mühlhausen 10. Juli 1329.
Am 27. Dezember 1329 war zu Elbing
reliZstosus vir tuMer Irlermumrus,
Irospitulnrius orciinis et commencintor
DtlbinZ'ensis, am 27. März 1330 zu
Holland Hermann, Ordensspittler und
Komtur zu Elbing, am 30. Juni 1330
Hermann, Komtur zu Kabinen, 27. Januar
1331 Spittler und Komtur zu Elbing,
15. August 1338 Iio8piku1-iriu8 et com-
>) Lock. ckipl. Uru88. 2, S. 83.
-) Geueal. Kollekt. I, S. 219, 223. (Haudschr.
d. Kgl. geh. Haus- u. Staatsarchiv in Stuttgart.)
2) E. Volckmaun, Urk. des Elbiuger Stadt-
archivs S. 10; cock. ckixl. Warm. I, re§. S. 127 ;
ckipl. S. 352, 354, re^. S. 119, ckipl. S. 365,
re§. S. 126, cki,U. S. 368, 371.

' menäukor in Elbing?) Er entstammte
wohl nicht dem gräflichen Geschlechte
v. Oettingen, dem der Vorname Hermann
fremd ist, und fehlt auch auf deren Stamm-
tafeln. Er mag zu den Ministerialen der-
selben gehört haben oder zu dem bayerischen
Geschlechte, dem die von Gabelkover zum
Jahre 1321 als Gattin Aubrechts von
Klingend erg aufgeführte Dorothea
v. Oettingen angehörte. Hier sei noch
nachzntragen, daß Grupp, öttingische Re-
gesten S. 52, die Identität des nach einer
Urkunde vom 23. Juni 1225 jüngst zum
Kanoniker des Domkapitels in Augsburg
erwählten Ludwig mit Bruder Ludwig
v. Othingen, der Juli 1245 in Mar-
burg war und vor dem 5. April 1245
Graf Ludwig III. der ältere v. Oettingen
sagt: Iraker irosker UuOovicus ^uouOam
a6 servienOum Oeo illurli orclinem
preeleZlk. Ebensowenig läßt sich sagen,
ob Fridericus de Sultz, clockor
Uecretorrim, plebumis in Thorun
(Thor»)/) der 20. Mai 1322 zu Königs-
berg war, aus dem schwäbischen Sulz
stammte. Dagegen stammte Rüdiger
v. Thalheim, der 15. Juni 1326 bis
Juni 1334 Komtur in Brandenburg war/)
aus dem Geschlecht, das sich nach Thal-
heim, OA. Heilbronn, nannte. Nutcherns
de Tal heim, in Lranclenburc com-
meiiäkikoi', war 24. August 1326 zu
Königsberg/) 1. Juni 1328 in Marien-
burg, 15. Juli 1333 zu Thorn/)
25. September 1333 zu Königsberg?)
In einer am 20. Januar 1328 zu Holland
ausgestellten Urkunde nennt Hermann,
Komtur zu Elbing, den Frater Henricus
de Bartheustein (Bartenstein) 8vciu3
no8ker, ebenso in einer 10. Juli 1329
zu Mühlhausen ausgestellten Urkunde und
in einer 27. März 1330 zu Holland aus-

-) Ebendas. I, > LA. S. 127, ckipl. S. 379 bis
380, re§. S. 131, 132, cki>U. S. 384, re§. S. 137,
ckipl. S. 404, ckipl. S. 413, 414, 144, ckipl.
S. 417, rs§. S. 146, 172.
2) Lock. ckipl. Warm. I, re§. S. 121.
2) Voigt, Namenskodex S. 23.
U E. Volckmaun, Urk. d. Elbiuger Stadtarch.
S. 11 ; cock. ckipl. Warm. 1, ckipl. S. 384.
b) Urk.-Buch d. Bistums Kulm I, S. 160,
178 (Lutherus ist Lesefehler).
H Lock, ckipl. Warm. I, re§. S. 152.
loading ...