Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 24.1906

Page: 78
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1906/0086
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

dcssen Abwesenheit von einem andern des
Raths zu eröffnen, das Geld zn zählen
nnd in die Register einznschreiben.
3. Von solchem gefallenen Geld hat
der Spendemeister jedesmal oder wöchent-
lich 30 kr. für seine Mühe zn ziehen, übriges
Almosen aber in dem Spital den ankommen-
den Armen nach Anweisung seines Eides fol-
gender Gestalten getrewlich anszntheilen:
Ans einen Brandbiieff
Soldaten Abschidt
Einen Convertilen
Haudtwerkhs-Kerl
Einem Presthaflen
Eineni frembden Bettler
Einem Kind
Den Umbliegenden so
täglich kommen
(Fortsetzung folgt.

6 Kreuzer
3 „
3 „
3 „
2 „
1 «
4 Heller

Literatur.
Breslauer, M., Kat. I, enthält wert
volle nnd seltene Bücher nnd Manuskripte
jeder Art, Handzeichnnnzen u. s. w.
Berlin, 236 S., 4 Mk.
Dieser in Not- und Schwarzdruck sauber ausge-
sührte Katalog verzeichnet 750 Drucke, hauptsäch-
lich aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Die
ersten Nummern bringen interessante Ablaß- und
Beichtbriefe; weiter folgen Aldiuen, die Drucke der
berühmten Venetianer Druckersamilie, der Aldus
Mauritius; unter den Americana ragt die frühe
deutsche Ausgabe des Vespucius hervor (1000 M.).
Ein Unikum ist eine der Uebersetzungen des „gol-
denen Esel" des Lucian aus dem Jahre 1470.
Von besonderer, kaum anderwärts erreichter
Vollständigkeit ist eine 28 Nummern starke Samm-
lung von Schriften der Anhänger und Gegner
Reuch lins im Kölner Judenbücherstreit, die
deshalb auch im Ganzen verkauft werden soll
und u. a. die küpintolus oklZcarorum virorum
mit einem Anhang, das Studium des Hebräischen
im 16. Jahrhundert, die Juden im Urteil dieser
Zeit, zur Geschichte des Wuchers w. enthält.
Eine Sammlung von katholischen und protestan-
tischen Katechismen weist über 50 Nummern
auf, welche sonst nicht häufig Vorkommen, da sich
auS den Händen der Kinder naturgemäß meist
nur wenige Exemplare bis auf unsere Zeit
herübergerettst haben. Aus dieser Kollektion
untre besonders eine Schulwandtnfel vom Jahre
1195 hervorzuheben, nach der den Kindern die
10 Gebote, das Ave Maria und Paternoster
gelehrt wurden; weiter die Himmelsstraße des
Steph. Lanzkrnnna, Propstes zn St. Dorothea
in Wien vom Jahre I50l, eine für die Geschichte
des katholischen Katechismus sehr wichtige Arbeit.
In den -lilonumenta paecla^ogica- sind 60
Schulbücher des 15./16. Jahrhunderts auf-
geführt. Erwähnt seien noch 30 Bl. des Zeich-
ners Hans Weiditz; die sonst Dürer und Burg-

maisr zugeschrieben wurden, der Name des Weiditz
ist erst im vorvorigen I. aus nahezu 400jähriger
Vergessenheit von denn Wiener Forscher H. Nöt-
tinger zu Tage gefordert worden.
Wehn er, Heiur., Ingenieurin Frank-
furt a. M., über die Kenntnis der
magnetischen Nordweisuug im Mittel-
alter, Berlin 1805, Verlag C. A.
Schwktzsche n. Sehn, 1 M., 20 S.
Vf. will die Ansicht bestreiten, als verdankten
die christlichen Kirchen des Mittelalters ihre meist
vom reinen Westosten abweichende Lage dein
jeweiligen A zimuth derSonne am Tage der
Gründung und dann die Darstellung der mittel-
alterlichen Gepflogenheit der magnetischen
Kir ch e n au s r ich t uu g versuchen und bringt
schließlich eine Reihe von Belegen bei, die die
Unrichtigkeit der Behauptung von der astrono-
mischen Orientierung, dagegen die Voll-
wertigkeit der Behauptung von der magne-
tischen Orientierung zu beweisen geeignet
sind. Wir behalten uns vor, nochmals auf diese
jedenfalls interessante Studie zurückzukommcn.
B reche n m a cher, Jos. Karlmann, Füh-
rer durch die Jugendliteratur, eine Aus-
wahl empfehlenswerter Jngendschriften,
Ratgeber f. Bibliotheksvorstände, Eltern
und Lehrer. Herausgegeben von der
Jugcudschriflkommissiou des kath. Schul-
vereins und red. von Br., 1. Heft,
Stuttgart, Verlag des kath. Schul-
vereius, 1906, 76 S., Preis ?
Sehr fleißige, instruktive und zuverlässige
Arbeit, für jedermann, der sich mit Jugendliteratur
zn befassen und solche zu beschaffen hat, unentbehrlich.
Las Rathaus in Ut m, Festschrift zur
Vollendung der Restaurierung, 1. Okt.
1905, bcarb. von Th. Ebner, Ulm. Druck
derJ. EbnerschenBuchdruckerei, 4", 99 S.
Den Hauptteil der hübsch illustrierten und
schön ausgestatteten Festschrift bildet der Ab-
schnitt „die Nestaurierungsfrage und die bürger-
lichen Kollegien". Die Wandmalereien vom rest.
. Rathaus sind in trefflichen Wiedergaben nach
der Aufnahme v. I. 1894 abgebildet und be-
schrieben, ebenso die astronomische Nalhausuhr.
Die endlich erfolgte Nest, des alten ehrwürdigen
Nlmer Rathauses schließt sich in, wenn auch be-
scheidenerer, aber würdiger Weise an die Münstcr-
vollenduug an.
Höften, Nud. v., Numismatische Denk-
male auf den Protestantismus in Oester-
reich mit 3 Tafeln u. s. w., Wien 1904,
Selbstverlag des Vf. (auch im 25. Jahr-
gang der Ges. f. Gesch. des Protestan-
tismus erschienen).
Tüchtige Leistung des rühmlichst bekannten
Numismatikers und Herausgebers und Red. des
„Arch. f. Brakteatenkunde."
A udorfer, Karl, Schiller- Medaillen
zur Feier deö 100. Todestages des
loading ...