Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 5.1899

Page: 42
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1899_1900/0064
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
42

Eingeschaltetes Preis-Ausschreiben: Wand-Kalender.

GERTRUD KLErNHEMPEL—KX.-ZSCHACHWITZ. Ofen-Entwurf. Lobende Erwähnung.

IX. Wettbewerb der »Deutschen Kunst und Dekoration« 1898/99.

dermärchen, Szenen aus Handel und Ge-
werbe sowie der Beginn des neuen Jahr-
hunderts seien hier als geeignete Themata
genannt. Auf Kompositionen im Sinne der
neuzeitlichen dekorativen und ornamentalen
Bestrebungen wird besonderer Werth gelegt.

Es gelangt unter allen Umständen die
Gesammtsumme von 1600 Mk. zur Ver-
theilung und zwar in folgender Weise:
Erster Preis Mark 800
Zweiter » » 500
Dritter » » 300.
Zwei zusammengehörige Kalender gelten
als ein Entwurf, und sind auch unter dem-
selben Motto einzusenden. Ausserdem be-
hält sich die ausschreibende Firma das Recht
vor, ihr konvenirende Entwürfe innerhalb
von vier Wochen nach der Preisrichter-

sitzung zum Preise von je 200 Mk. das Paar
Pendants mit allen Rechten anzukaufen.

Die Entwürfe sind in natürlicher Grösse
und farbig darzustellen. Dieselben müssen
an sichtbarer Stelle die Inschrift:
HAMBURGER ENGROS-LAGER 1901
tragen und ausserdem einen hinreichenden
Raum frei lassen für den späteren bequemen
Eindruck einer bestimmten Firma mit Wohn-
ort, Strasse und Hausnummer.

Das Preisgericht wird sich zusammen-
setzen aus nachstehend aufgeführten Herren:

Professor Dr. J. Brinckmann, Direktor
des Kunstgewerbe - Museums in Hamburg,
Professor Hans Christiansen — Darmstadt,
Alexander Koch — Darmstadt und zwei
Herren der ausschreibenden Firma Emden.
Die Einsendung der Entwürfe hat in
loading ...