Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 38.1916

Page: 74
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1916/0087
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
EINE KOMÖDIE DER MODE.

Daß die Schau der ersten Arbeitsleistung
der ersten Modenklasse auf deut-
schen Kunstschulen ein heiteres in leichten
schlichten Farben und Formen vorübergleiten-
des Lustspiel sein kann — bei dem die ernste
Zeit nur als der feste Rahmen für alles Mit-
spielende, Schöpfer und Geschaffenes, sich leise
einfügt — ist wirklich ein Zeichen dafür, daß
wir uns auf der Siegerlinie befinden müssen I
Oder mit den Worten Professor Rudolf Bosselts,
des Leiters der Magdeburger Kunstgewerbe-
schule, des Schöpfers der Modeklasse, an jenem

Modeabend vor den Mitgliedern der interes-
santen Kunstgesellschaft „Börde" als Auftakt
gesprochen: „ Auch wir leisten Vaterlandsarbeit,
indem wir heute schon die Vormachtstellung
Deutschlands in der Mode rüsten. Wir wollen
das Zeitgefühl einmal auf unser eigenes Land
übertragen. Die Magdeburger Modeklasse ist
darum als künstlerisches Laboratorium gedacht,
das die ersten Steine zu diesem Bau tragen
möchte; sie will darum weit über Magdeburgs
Grenzen hinaus erziehen und wirken". Der
Schau schickte man eine Folge von Musik-
loading ...