Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 46.1920

Page: 83
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1920/0099
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
entwurfi a. \v. r. weismann— merlin. »kissen eür ein damenzimmer«.

ÜBER DIE KUNST.

I^s gehört zum Schwersten, durch die Schule
_j hindurch sich selbst zu retten, zu lernen
und zu vergessen und doch zu behalten, ohne
es zu wissen, auf daß der Strom des Innern
freie Bahn behalte fürs Leben............

Kunst kann niemals begriffen werden, wie
der Schmetterling seine Schönheit verliert, den
man begreift. Die Wissenschaft kann nur Kon-
stellationen für das Leben der Kunst ahnen,
ihre Linien sind alle falsch. Ein Buch über
Kunst lasse das Kunstwerk ganz! Der göttliche
Funke, der in dem Unteilbaren ruht, springe
über auf uns und zeuge ein neues, selbständig
intuitives Werk, keine, wenn auch noch so
feindifferenzierte Analyse. Freude allein sei
der Kunstwerke Sendung, deren die Liebe und
die Ehrfurcht Kinder sind..............

Man kann ein Kunstwerk zerlegen wie ein
Räderwerk, wenn es auch ächzt und schreit
bei jedem Griff; man kann die Teile nach-
ahmen und die Stellungen der Teile zu ein-
ander und es wird doch kein Kunstwerk mehr
daraus. Es gibt keine Rezepte für Kunst.

Kunst lernt man nicht auf der Schule, nur das
Handwerk gebrauchen dafür. Was das Kunst-
werk ausmacht, ist sein göttliches Gesetz, ein-
gehaucht von einem göttlichen Meister......

Ob die Kunst gewänne, wenn plötzlich alle
Bücher über sie verschwänden? Ich glaube
wohl. Wenn die gesamte Kunst selber wieder
spräche, zu sich und dem Volk, da sollte es
wohl ein neues großes Klingen geben, wie man
es im tiefsten Innern ersehnt.............

Es ist besser, über ein Kunstwerk zu schwei-
gen als zu reden und so sich einfach den
Schwingungen der Seele hinzugeben, die es

erzeugt........... dr. konrad weinmayer.

£

Ein wahrer Glaube, welcher zur Freiheit
führt, fehlt oft der Kunst unserer Zeit; da
heckt man dann Systeme, Theorien, Prinzipien

aus und schwört auf sie......

Was ist es, das den Künstler freudig macht
und stark? Es ist ein Frohgefühl, weil er zum
voraus gewußt, daß sein Werk kommenden Ge-
schlechtern Freude machen kann, hans thoma.

• April-Mal 1920. 10
loading ...