Mackiewicz, Johann von
Anweisung Situationsplane zu zeichnen und zu illuminiren — Prag, 1806

Page: 65
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mackiewicz1806/0071
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Linien, unrl gibt noch einen Schlagschatten mit bleicher Tiische» wie in c.
s. }, Die Schattenlinie , sie mag übrigens roth oder schwarz seyn,. muss man;
erst nach Anlegung der Häuser ziehen ; sonst könnte solche verwischt
werden.
B) Lässt es der Massstab nicht zu, die Häuser von besagter Grösse zu
machen, so lege man nur, ohne auszuziehen, an der mit Bley angedeuteten
Figur k, n. mit blassem Karmin an, wie in /. und o,, und mache dann mit
siärkerm Karmin den Schatten, wie in m. und p,
C) Wäre der Massftab noch kleiner , so mache man die Häuser an
ihrer angedeuteten Kontur q. mit einer Feder und siarkem Karmin, wie in
r, und f, ohne den Schatten zu geben,.
§ «,7«-
Die Dörfer sind aus mehrern, verschiedene Figuren bildenden Häusern
zusammen gesetzt. Sind ihre Lagen und Figuren mitBley bemerket, so macht
man sie , je nachdem der Massstab ist, wie zuvor gezeigt worden. — Fig.
58- Hellt ein Dorf vor nach etwas grösserm Massslabe r in welchem alle
Häuser gemauert sind. Die Hauptgebäude r Kirchen u, s. w. werden in allen
Oertern liets etwas dunkler airgelegt; so ist a. eine Kirche mit einem Kreuze
bezeichnet., um sie von andern Gebäuden zu unterscheiden ; rings um dieselbe
sind kleine Kreuze angebracht, um den Begräbnissort anzudeuten, welcher
mit einer Mauer umq-eben ifi. //. stellt ein herrschaftlich.es Gebäude vor.
Hinter den Häusern befinden sich Gärten, z. B. bey c ein Zier - und Obst-
garten , die übrigen sind theils Obst - theils Küchengärten* Alle übrigen
Gegenstände muss man ebenfalls , bemerken ; so sind z. B* d. Brunnen,, de-
ren Umfang schwarz ausgezogen ist , und die- in der Mitte blau angelegt
sind; c. ein Wasierbehältniss, welches dem Wassergefriigel. zum-Schwimmen,
auch sünst noch zu vielen andern Sachen dienet»
Ein Dorf y welches aus gemauerten und aus hölzernen Hardern bestehet,
wird wie Fig. 50. gezeichnet, wo die rothen, wie bey <r, r* d» &aam**e»
I
loading ...