Mackiewicz, Johann von
Anweisung Situationsplane zu zeichnen und zu illuminiren — Prag, 1806

Page: 141
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mackiewicz1806/0147
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
—©ÖOO>@OdCÖ— j ^ |
«-^»--------r-Q- i ai m 1— ■■

IV. Hauptstüc k.
--- mxQxi -
Von Schlacht - und andern Plänen,
298-
Um von einer Schlacht während ihres Vorganges einen Plan zu ent-
werfen , ist es unumgänglich nöthig , die Situazion der Gegend aus dem
Papiere zu haben, weil man während der Schlacht des Rauchs wegen
nicht alles unterscheiden, und der Gefahr wegen nicht überall hinkommen
kann , auch nicht Zeit dazu fände sie erst dann aufzunehmen und zu
zeichnen; ja man kann nicht einmal alle Bewegungen anmerken, l'onder«
muss oft das meilte im Gedächtnisse zu behalten sliehen,
; $• 299.
Auf den Plan einer solchen Gegend zeichnet man die Stellung der
Truppen. Mit einer Ordre de ßataille der agirenden Regimenter versehen,
darf man nur ihre Zahl und Stellung andeuten.
Auf dem PI. X. z. B. ist die roth angelegte Armee die angreifende,
die blaue C. die feindliche sich vertheidigende , in so weit man ihre Stellung
sehen kann, z» B. von dem Hügel D, oder wie man sie von Deserteuren,
Gefangenen u. s, w. erfahren konnte. In A. wäre demnach die ersie Stel-
lung der angreifenden Armee, gleich nach ihrer Ankunft. Mau legt sie mit
einer beliebigen Farbe blass an (wie hier roth} entweder mit Ziehung der
Diagonal - Linien — wie es bey dir Cavallerie auf dem linken Flügel zu
loading ...