Deutscher Altphilologenverband [Hrsg.]
Mitteilungsblatt des Deutschen Altphilologenverbandes — 32.1989

Seite: 52
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
durch die Teilnahme von Wissenschaftlern auch aus nicht deutschsprachigen Ländern
(z.B. Ungarn, Tschechoslowakei, Polen, USA, Japan) eine internationale Note hatte,
demonstrierte das hohe Niveau der sich um die Antike bemühenden Wissenschaften.
Sie war für jeden Teilnehmer hochinteressant und sehr lehrreich. Der,,Kulturauftrag"
(Wissenschaftsminister Wild), der solchen Wissenschaften von der Gesellschaft gestellt
ist, wird ohne Zweifel in der Dimension der Forschung voll erfüllt; die Dimension der
Lehre, die sich auch als Vermittlung der Forschungsergebnisse an eine interessierte Öf-
fentlichkeit verstehen sollte, kam jedoch kaum zur Geltung oder fand dort, wo sie an-
gesprochen wurde, wenig Resonanz. Das mag man bedauern; denn so sehr die histori-
schen Wissenschaften berechtigt sind, sich einer immer genaueren und detaillierteren
Betrachtung der Vergangenheit hinzugeben, so wenig sind sie doch wohl von der
Pflicht entbunden, ihre Ergebnisse auch denen vorzuzeigen, in deren Auftrag sie ste-
hen. Man darf zumindest fragen, ob ein nur historisch-positivistisches Verständnis der
Wissenschaft - zumal bei Fächern, deren Gegenstände nach wie vor im Bildungspro-
zess der jeweils lebenden Generation eine herausragende Bedeutung haben - voll be-
friedigt. Wem hilft es, wenn einige wenige in die vielen älteren Spiegel der Vergangen-
heit blicken, aber die dort gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen anderen vor-
enthalten bleiben? Die Gegenwarts-Ferne trägt gewiß in sich auch den Wert des Un-
zeitgemäßen, den rechten Sinn gewinnt sie aber erst, wenn sich in ihr bewußt und en-
gangiert die Folie zum Heute präsentiert - nicht in jedem Falle , aber gelegentlich doch
auch.
DR. FRIEDRICH MAIER, Mitterlängstr. 13, 8039 Puchheim

Zeitschriftenschau

A. Fachwissenschaft
Hermes 117, 1989, H.1: H.-L. Barth, Achill & das Schicksal des Patroklos, 1 ff.; Ph.J. van der Eijk,
Divine Movement & Human Nature in Eudemian Ethics 8,2, 24 ff.; J. Leonhardt, Die beiden me-
trischen Systme des Altertums, 43 ff.; H. Botermann, Cato & die sogenannte Schwertübergabe im
Dezember 50 v. Chr., 62 ff.; R. Jakobi, Kritisches & Exegetisches zur Johannis' des Coripp, 95 ff. -
H.2: R. Scaife, Alexander I in the Histories of Herodotos, 129 ff.: W. D. Furley, Andokides IV
(,Against Alkibiades'): Fact or Fiction? 138 ff.; O. Zwierlein, Jupiter & die Frösche, 182 ff.; J.F. Mil-
ler, A Travesty of Ritual in Petronius, 192 ff.; A.A. Lund, Prinzipielle Bemerkungen zur höheren
Textkritik, 204 ff.; E.F. Beall, The Contents of Hesiod's Jar: Erga 94-98, 227 ff.; W.S. Watt, Lucre-
tiana, 233 ff.; H. Heubner, Suebische Frisuren, 236 ff. - Rheinisches Museum 132, 1989, H.1: B.
Manuwaid, Zu Solons Gedankenwelt, 1 ff.; H.-D. Voigtländer, Der Wissensbegriff des Sokrates,
26 ff.; E. Cortney, Notes an Cicero's post reditum Speeches, 47 ff.; G. Radke, Topographische Be-
trachtungen zum Iter Brundisinum des Horaz, 54 ff.; S. Döpp, nec omnia apud priores meliora.
Autoren des frühen Principats über die eigene Zeit, 73 ff. - Museum Hetveticum 46, 1989, H.1:
Chr. Schäublin, Weitere Bemerkungen zu Cicero, De Divinatione, 42 ff.; J. Delz, Textkritisches
zu den Tragödien Senecas, dem Hercules Oetaeus & der Octavia, 52-61. - Gymnasium 96, 1989,

52
loading ...