Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft — 22.1928

Page: 1
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zaak1928/0014
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
[.

Untersuchung und
Beurteilung schauspielerischer Sprechleistungen.
Ein Materialbeitrag für die vergleichende Ästhetik.

Von

Wilhelm Heinitz.

Mit 3 Tafeln.

Die Aufzeichnungs- und Interpretationsmethoden der experimentellen
Phonetik haben bereits mehrmals1) Material geliefert, das einer ver-
gleichenden Ästhetik als willkommene Unterlage dienen konnte. Als Auf-
zeichnungsmethoden kommen hier vornehmlich in Frage die durch das
Grammophon oder das Kymographion (berußte Drehtrommel), zur Inter-
pretation die bekannten Mittel der statistischen und diagrammatischen
Darstellung. Vermittelst der genannten Apparate ist es möglich, einen ein-
maligen Vorgang psychischen Erlebens von der phonetischen Seite her
dauernd festzulegen und durch Ausmessungen kontrollierbar zu machen.
Die Kurven- und Tabellenübersicht über die so niedergelegten psycho-
physischen Abläufe gestatten schließlich auch dem Nichtfachwissenschaf-
ter, sich von den wesentlichen Umständen eine knappe und bequeme
Vorstellung zu verschaffen.

So ist es kein Wunder, daß neben den Wissenschaftern auch die
Künstler und die künstlerisch tätigen Lehrpersonen an diesem Teil der
experimentellen Phonetik besonderes Interesse äußern.

Den Anlaß zu der vorliegenden Untersuchung gab Prof. Pancon-
celli-Calzia, der Direktor des Phonetischen Laboratoriums in Hamburg.
Es wurde daraufhin ein Dramenbruchstück (»Parzenlied* aus Goethes
»Iphigenie auf Tauris , Akt IV, letzte Szene) bestimmt, das für die Ver-

') Behrendsohn u. Heinitz, Untersuchungen zur Tonbewegung in gesprochenen
Versen. Vox 1922, H. 12, S. 18. Heinitz, Die Sprechtonbewegungen In Arnold
Schönbergs »Pierrot lunaire«. Vox 1925, H. 1, S. 1. — Heinitz, Musikalisch-dyna-
mische Textauslese in färöischen und färöisch-dänischcn Reigentänzen. Festschrift
Hugo Pipping. Helsingfors 1924, S. 160. — Peters, Researches on phonetics made
ander the auspices of the Carnegie trust for the nniversities of Scotland. Nr. 4. Vox
1914, H. 4, S. 180. — Peters, Die Auffassung der Sprechmelodie. Leipzig 1924.
Poirot, Über die rhythmischen Pausen im Vortrag und deren experimentelles Stu-
dium. Skandin. Archiv f. PhysioL 1923, XL11I, S. 120.

Zeitschr. t. Ästhetik u. allg. Kunstwissenschaft. XXII.
loading ...