Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 17.1892

Page: 389
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1892/0413
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE TRITTYEN UND DEMEN ATTIKAS

389

gut für unsere Zwecke eignen; bei der letzteren können wir
die Genauigkeit in Bezug auf die Gruppirung der Deinen nach
Trittyen nicht nur vermuten, sondern auch beweisen, ln den
Athen. Mitth. X S. 105 hat Köhler ein Fragment der Pryta-
nenliste der Leontis herausgegeben und soviel es geht richtig
ergänzt. Genügend erhalten ist nur eine Columne, man kann
nicht bestimmen, ob die zweite, oder die dritte1 ; in den Na-
men der Deinen, aus denen die hier genannten Prytanen stam-
men, in der Zahl der Prytanen aus jedem dieser Deinen, im
Wesentlichen auch in der Reihenfolge der Deinen stimmte
wol, wie auch Köhler annimmt, dieser Teil der Inschrift mit
der zweiten Columne der Prytanenliste C.I.A. II, 864 über-
ein. Bei dieser Übereinstimmung ist ein Punkt für uns von
Wichtigkeit, den Köhler nicht bemerkt hat: wir können näm-
lich mit Gewissheit behaupten, dass in der Inschrift Athen.
Mitth. X S. 106, ebenso wie im C. I. A. 11, 864, die Pota-
mier an zwei verschiedenen Stellen des Verzeichnisses genannt
waren. Denn obgleich der Name Ποτάμιοι in dem erhaltenen
Teile der Inschrift nur einmal vorkommt, sind sie hier, wol
in nicht officieller Weise, als ΙΙοτάρκοι Δειρα,διώται näher be-
zeichnet, gewiss zum Unterschiede von anderen Ιίοτάαιοι (καθύ-
περθεν und ύπένερθεν), die an einer anderen Stelle der Inschrift
genannt waren. Der Umstand, dass in beiden Inschriften die
Potamier an zwei getrennten Stellen verzeichnet waren, kann
nicht zufällig sein. Es waren eben nicht Teile eines dreiteili-
gen Demos, wie Köhler angenommen hat, welche etwa aus
Nachlässigkeit an verschiedenen Stellen des Verzeichnisses
genannt waren2, sondern umgekehrt haben wir hier eine be-
[Fortsetzung s. S. 392].

1 Von der vorhergehenden Columne sind nur Reste der Vatersnamen der
Prytanen erhalten; nach den Stellen, wo man Demoiika vermuten darf,
zu urteilen, wird diese Columne der dritten Columne der Inschrift C.I.A.
II, 864 vollkommen entsprochen haben.
2 Sonst kennen wir keine dreiteilige Domen und bei den zweiteiligen
werden immer (ausser C. /. A. II, 872, III, 24, 28, so viel ich weiss) die
beiden Teile neben einander genannt.
loading ...