Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 36.1911

Page: 7
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1911/0023
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ZUM EHRBNDECRET VON ANDROS IG. XII 5, 714 7
Über die Formel aao Spaxptöv siehe bei W. Schmitthen-
ner, der in seiner ausführlichen Abhandlung De coronarum
apud Athenienses honoribus(1891)13 nachgewiesen hat, dass
die Formel aao [Angabe des Preises] 8paxpwv nach der Ver-
treibung des Demetrios von Phaleron, nach dem Jahre des
Archon Koroibos (306/5 v. Chr.), sich in attischen Decreten
nicht mehr findet, sondern durch xotict vopov (zuerst in II 1,263
aus dem Jahre 302 nachweisbar) ersetzt wird.
Z. 9 kann nur noch ypa[ppa] gestanden haben, [tsa] muss
in die nächste Zeile hinüber.
Z. 10 haben wir nach ßjoukrjg das Zeitwort dvayyelXaL statt
des sonst vorkommenden Ausdrucks avELastv und dvotyopeüacnA
Z. 10 wird durch crscpav[ov] ausgefüllt und Au) muss in
Zeile 11 (ALov]voLon)2 gestanden haben, über die wir schon frü-
her gesprochen haben.
Z. 12: Weil hat: A)AAAOArAGONEYPE^OA)PAPATOY
AHMOY (-aRo dyctüov edpeodfou aapd roü S^pou-); Pernice:
[x]al aRo ayaüov Evpeoücn aapa roö 8i)pou [outtvog]; Hiller von
Gaertringen: ggg^KAtAAAOArAGONEYPE^GAtrAPAYOY
AHMOYO/%%%)^///) [tmj xai aRo ayaüov Eupsoüat aapd roü 5fjpou
o[urJ- und Z. 13 [vog]. Vielmehr ist zu lesen rjou xal aiAo aya-
üov eüpeoüou aapa roü 8t]pou 6. Nach O folgt nichts mehr.
Dass die Ergänzung in Z. 12: [outtvog] bezw. o[tm] nicht rich-
tig ist, geht aus Z. 13 hervor. Hier lesen wir: . OYANAOKE)
AEtO^EtNAtEriAtNE^AtAEKAtTOY. Es kann somit das o
nach aapd roü Sfjpov in Z. 12 nur zu oJr]on ergänzt werden,
wie auch Bojatzidis richtig bemerkt hat. Übrigens findet
sich die Form ontavog weder auf Inschriften noch bei den
attischen Dichtern (Kühner-Blass, Ausf. Grammatik der griech.
Sprache D 612). Nach o)rou ist av 8oxsI (unrichtig Dragatsis
EANAOKEt) d^tog slvaf zu lesen. Bemerkenswert ist orou dv
SoxEL statt Soxfjt,; vgl. Meisterhans, Gramm, der att. Inschriften

' Vgl. Schmitthenner, De coronarum apud Athenienses honoribus 1891,
40-45; vgl. auch dvaydpeuon in IG. XII 5, 719 Z. 19, 21 und 22.
^ Über Dionysos und die Dionysien in Andros vgl. A. II. IIaoxd?u], No-
ptopanxr] rrjg d.QX'Am; "AvSpon 326 ff. in At,ehvir)$ ECprprspig rfjq vopt,opan-
xf)$ apxaLoXoyiag I 1898, 299-366; dazu Tafel 12-17.
loading ...