Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 36.1911

Page: 78
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1911/0094
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
78

A. V. PREMERSTEIN

scheint darauf hinzuweisen, dass der Geehrte zur Zeit des
Beschlusses sich bereits zur Ruhe gesetzt hatte. Nach einem
aus dem vierten Jahrhundert überlieferten Gesetze * war bei
strenger Strafe jedem in Athen wohnhaften (otxmv *Aßrp'Y](uv)
untersagt, anderswohin als nach dem attischen Hafen, d. h.
dem Peiraieus, Getreide einzuführen. Im Einklang mit die-
sem sonst wiederholt übertretenen Verbote steht das Vorge-
hen unseres unbekannten Metöken (Z. 5; 8 f.).
Bei mindestens zwei Anlässen hat sich dieser um Athen
verdient gemacht, das eine Mal ep pev iah eaji roö 5etvo$ ap/ov-
io$ gvta]vtä)t (Z. 4 f.), das andere Mal ev §e iah end 'IaactKOv evtotu-
ith (Z. 6). Das gemeinsame Motiv wird in Z. 3 f. vorangestellt;
hier ist mit Sicherheit zu ergänzen ßotAopev[o$ . . . aü^ew ia$
toü ßfjpon Jipoaoäovg, was für Verständnis und Herstellung des
Ganzen bedeutsam ist. In welcher Weise konnte ein Unter-
nehmer durch Import von Cerealien unmittelbar zur Ver-
mehrung der Staatseinkünfte beitragen? Die Ehrendecrete
seit etwa Mitte des vierten Jahrhunderts ^ und eine Reihe
von Stellen bei den Rednern heben es wiederholt als Ver-
dienst hervor, wenn ein solcher Athen unter schwierigen Ver-
hältnissen mit reichlichem Getreide versorgte (onpyetv), oder
wenn er bei eingetretenem Mangel dem Demos für dessen
Bedarf Getreide zu besonders billigen Preisen, also unter eige-
ner Einbusse, verkaufte oder ganz schenkte oder schliesslich
Geld zur Anschaffung spendete; aber alle diese gemeinnützi-
gen Acte konnten für die Staatsfinanzen, soweit diese für
die Getreideversorgung der Gemeindeangehörigen aufzukom-

' [Demosthenes] XXXIV 37 : röiv Se vöpcov tot eo%ara npoietbixoiov,
et n$ oixtöv 'A{hh'V)ot.v ciVoae nou onr)yt)oeLev 1] ei$ io 'Aiiuxöv spjroQmv;
vgl. XXXV 50. 51; Lykurgos, Gegen Leokrates 27. Dazu A. Böckh, Staats-
haushaltung 13 107 ; L. Gernet, a. a. O. p. 372.
^ Besonders belehrend ist der ausführliche Ehrenbeschluss für Hera-
kleides aus dem kyprischen Salamis, IG. II 5 p. 52 ff. Nr. 179 b (Dittenber-
ger, Sylt I" Nr. 152; Michel, Recueil Nr. 110), Z. 8ff.; 28ff.; 54 ff. S. im
allg. die Zusammenstellung bei Larfeld, a. a. O. II 747 f. (vgl. S. 93; 96 f.;
101; 116; 117); Ditteuberger, Sylt IID Index p. 400 (u. d. W. olioc); man-
ches aus den Inschriften und Autoren zerstreut bei L. Gernet, a. a. O.
bes. 379.
loading ...