Zeitschrift des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins zu München: Monatshefte für d. gesammte dekorative Kunst — 1892

Page: 40
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bkgvm1892/0050
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
-ß- 40 -£•

OCnfüttü kunstgewerblichen MuflerbMer.


Tafel Gewölbedekorationen aus
der Klosterkirche zu Bttobeuren. (Nach
D. Aufleger, „die Klosterkirche zu Bttobeuren",
Verlag von Buchholz und Werner, München).

Tafel \5: Gothifche Kredenz. Ent-
worfen und ausgeführt von I. K u g l e r, München.

Tafel \6: W0hnzimmer- Einrichtung.
Aus dem Hause des Bildhauers Prof. Ant. Heß,
München.

Tafel ;7: Alte, italienische und fran-
zösische Bucheinbände. Aus dem Hamburger
Museum für Kunst und Gewerbe; ausgenommen
und gezeichnet von Rud. Gehring.

Das mittlere Stück ist ein italienischer Buch-
einband (um ;550) aus braunem Leder mit Hand-
vergoldung; — die beiden untern Stücke sind fran-
zösische Arbeiten (um ;sso) mit Plattenvergold-
ung. — Der Einband oben rechts, enthält die
griechische Ausgabe von Kaiser Iustinians No-
vellen, Paris ;5<i2; das Buch stammt aus der
Bibliothek des Sohnes Heinrichs II. und der
Latharina von Medici, damaligen Dauphin's,
späteren Königs Frangois I., daher der neben der
Lilie eingestempelte gekrönte Delphin.

Tafel ;8 & Fayence-Bfen. Nach
dem im Museum für Kunst und Gewerbe in
Hamburg besindlichem Griginal gezeichnet von
<£. Schlotke, Hamburg.

Hierzu gehören die Abbildungen auf dieser
Seite. Ueber derartige Besen vergl. den Auf-
satz „Aus den Vierlanden", S. 34 ff.

Zu Tafel ;8 &

Zu Tafel ;8 & \q.

Zu Tafel ;8 6c

hierzu ÜXlT. 5.

/

verantw. Red.: Prof. f. Ginelin. — Herausgcgeb. v. bayer. Nunktgewerbeverein. — Druck u. Lomm.-Verl. von Luorr ^ Dirtb in München.
loading ...