Zeitschrift des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins zu München: Monatshefte für d. gesammte dekorative Kunst — 1894

Page: 3_025
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bkgvm1894/0035
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
*■ w

/

\

Speisezimmer in einem New-tdorker Raufe.

Mnstgeivkröliges von der Mcltausffellung in

von L. Gmelin.

(Fortsetzung.)

icago.

Nachdruck verboten.

^ZR haben zu Begnm unsrer Besprechung des
Kunstgewerbes auf der Welt Ausstellung zu
Lhicago bereits (5. 62 des vorigen Jahrgangs)
betont, daß wir dem amerikanischen Kunst-
gewerbe (hu weitesten Sinne genommen) näher treten müssen,
als es vielleicht den künstlerischen Zielen dieser Zeitschrift
entspricht; wir müssen hinzufügen, daß wir uns dabei nicht
nur an Das halten dürfen, was man in dem von tausend
Zufälligkeiten beeinflußten Bild der Ausstellung zu Ehicago
wahrnehmen konnte. Denn wer mit der Hoffnung hin-
über gekommen war, daselbst ein Bild der Thätigkeit Nord
amerika's, namentlich hinsichtlich der Wohnungsaus-
stattung zu bekommen, dem konnte es, wenn er auch nur
flüchtige Seitenblicke in die Nöbelmagazine, in die ersten
Hotels u. s. w. der größeren Städte that, nicht verborgen
bleiben, daß die Ausstellung nach dieser Seite hin nicht das
geboten hat, was sie hätte bieten können; es würde des^
halb zu einer verhängnißvollen Selbsttäuschung führen, wenn
man auf Grund des hier gewonnenen Eindrucks ein Ar-

theil über das amerikanische Kunstgewerbe abgeben wollte.
Da aber andrerseits das Znteresie für dasselbe erwacht ist,
so muß ein Bericht über die amerikanische Abtheilung Jöer
Ausstellung nothwendigerweise durch anderweitige Beob
achtungen ergänzt werden.

Es kann uns dabei nicht in den Sinn kommen, mit
unsrer Besprechung amerikanischer Arbeiten deren Nach-
ahmung ohne Weiteres zu empfehlen; der Zweck dieses
Aufsatzes ist nur, unter Hinweis auf die treibenden Kräfte
innerhalb des amerikanischen Kunstgewerbes zum Nachdenken
über das kunstgewerbliche Schaffen anzuregen. Denn wie
eine Reise im fernen Lande die culturellen und politischen
Anschauungen der Einzelnen erweitert und corrigirt, so
glauben wir, daß auch unser Kunstgewerbe aus einer Be-
sprechung der amerikanischen Arbeiten Nutzen ziehen kann.
Dieß der Standpunkt, von welchem aus wir die Betrachtung
der amerikanischen Arbeiten vornehmen wollen, vielleicht
findet sich doch hin und wieder ein Körnchen, das, in unfern
Boden übertragen, reiche Frucht bringen könnte.

*) vergleiche die Artikel auf den Seiten s; und 67 des vorigen Jahrgangs. — Die Illustrationen auf den Seiten 25, 27 und 28 wurden
mit freundlicher Erlaubnis; des Reransgebers den Driginal-Lichtdrucken in Appleton's "Artistic Houses“ nachgebildet.

Zeitschrift des bayer. Kunstgewerbe-Vereins München.

(894 Heft 5. (Bg. (.)
loading ...