Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 2) — Haag, 1916

Page: 643
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1916bd2/0293
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DIE NACHLASS-INVENTARE VON FREDERICK
VROOM.
(Mit Erkunden über Cornelis und Hendrick Vroom).

Von dem Haarlemer Maler Frederick Vroom, einem Sohne
des Marinemalers Hendrick Vroom, kennen wir nur ein einziges
Bild, ein männliches Porträt (Selbstbildnis ?) im Museum von
Darmstadt mit der modern anmutenden Inschrift:
E/YWM HeMdW/AyooM 2p.se jAurd. (Kat. 1914 Nr. 235). Aus
den Inventuren erfahren wir, dass Vroom Landschaften,
Marinebilder, Stilleben und Bildnisse gemalt hat. Auch lernen
wir einen jungem, wohl früh verstorbenen Bruder Namens
Jacob kennen , dessen Porträt m de (Inv. II
Nr. 7) darauf hiudeutet, dass er auch gemalt hat. Von
Fredericks Bruder Cornelis Vroom fällt die Menge von
Bildern und Zeichnungen auf, die heute zu den grossen
Seltenheiten gehören. Die vielen Zeichnungen und Studien
von Pieter van Laer scheinen die durch seine Biographen
überlieferte Nachricht zu bestätigen, dass dieser vor seinem
Tode wieder nach Haarlem zurückgekehrt ist. Bei dieser
Gelegenheit hat Fred. Vroom wohl sein Bildnis gemalt.
(Inv. I Nr. 72). 2)
Nach einer eigenen Aussage ist Frederick Vroom am
27. Februar 1649 (wAre?# 4.9 pu'eu rnd *): er wäre demnach
um 1600 geboren.

1) Prot. Not. J. van Zwieten, Amsterdam. (Mit Abschrift einer
Urkunde vor Notar C. Kittensteyn aus Haarlem).
2) Über Pieter van Laer vergl. Moes in Oud Holland 1894 S. 98 ff.
loading ...