Fliegende Blätter — 55.1871 (Nr. 1355-1380)

Page: 73
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb55/0077
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
o

o

Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- m IÄ— Erscheinen wöchentlich ein Mal. Subscriptions- „ ^

h and langen, sowie von allenP ostämtern und preis für den Baud von 26 Nummern 3 fl. 54 kr. ^ '

Zeitungsexveditionen angenommen. od. 2 Rthlr. 5 Sgr. Einzelne Nummern!) kr. od. 2'/? Sgr.

Die G'schicht' von' Brandncr-Ka sper.

(Oberbayerisch.)

Bon Fr. v. Kobell.

(Schluß.)

Den andern Tag in aller Frua is der Boalkramer daher-
kcmma ganz unterthäni' und demüthi', dees just nit allcwei'
sei' Sach' g'west is.

„Habt's mi' ruafa lass'n, Herr Partner," sagt er, „soll'
Enk 'was b'sorg'n?"

Der Petrus schaugt 'n a' Weil' ernsthaft a', na' sagt er:
„Boalkramer, was muaß i' vo' Dir hör'n? Du führst Di'

schö' auf, spielst mi'u Braudncr-Kasper um's Leb'n und ver-
lierst na' ob'ndrci'! Was sau dees für Sachau, wie ko'st
Ti' so ebbas untersteh'?!"

„Ja schaugt's," sagt der oa', woaß ja, daß der
Kasper da 'rauf kcmma soll und weil's a so gnua Leut'
herob'n habt's, hon i' mir 'denkt, es macht nix aus, wann
er a' bißl spater kimmt."

„An dees hast aber nit 'denkt, gel', daß mit meiner
Buachführung nix zammageht, bal' an' j'der 'raufkimmt,
wann er mag. Der Kasper is aus achtzgi ei'g'schrieb'n, is
schö' gnua, und jeh' is er scho' d'rüber und Du gibst ihm
gar neunzgi!"

Der Boalkramer hat 'was sag'n woll'n, aber der
Petrus hat'n ganz fuchti' a'g'fahr'n: „Staad bist und
glei' gehst abi und bringst 'n Kaspern 'rauf oder i' jag'
Di' aus'n Dienst, setz' woaßt es."

Da hat ihm der Boalkramer nix mehr z'sag'n 'traut
und is ganz daasi' abg'schob'n. Die G'schicht hat 'n g'walti'
verdroß'n. Mei' Wort hon i' n Kaspern geb'n für die 9t)
Jahr, hat er denkt, und jetz' soll i's nit hnlt'n; es mag
mi' a' so koa' Mensch auf der Welt und wann's aufkimmt,
i' an' schlecht'» Kerl g'macht ho', na' derf i' mi' nindcrscht
mehr segn lass'n. Und hat ihm halt b'sunna hinum und herum,
wier er aus den' Haud'l kemma kunnt. Er is aber allewei' an
a'draahter Schlaankl g'west und so is ihm richti' 'was ei'g'fall'n.
Dees probirst, hat er ihm denkt, spannt sei' Wagerl n' und
fahrt zum Kaspern. Der hat sei' Pfeife, g'rancht und just d'
Zeitung g'les'u. Wie der oa' 'rei'kimmt, hat der Kasper sei'
Brill'n vo' der Nas'n abag'schob'n und schaugt halt, wer's is.



Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Die G'schicht' von' Brandner-Kasper"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Barth, Ferdinand
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Mann <Motiv>
Skelett
Sarg
Pferd <Motiv>
Kutscher
Kutsche <Motiv>
Tod <Fiktive Gestalt>
Karikatur
Tod <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 55.1871, Nr. 1364, S. 73 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...