Fliegende Blätter — 65.1876 (Nr. 1615-1640)

Page: 107
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb65/0110
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zwei Quittungen.

flotten. „Du sich Herr v. L., die feige Memme, geweigert
hat, sich mit mir zu schlagen, so übergebe ich ihn Eurer Züchtig-
ung- Herr u. L. erhält, ohne Gnade und Barmherzigkeit,
fünfundzwanzig Prügel, deren richtigen Empfang er bescheinigen
wird. Weigert er sich, diese Prügel zu quittiren, so erhält er
neuerdings fünfundzwanzig bis auf weitere Ordre. Wer ihn
schont, ist seines Dienstes entlassen — adieu, Herr Eugen!"

Der Grausame ging und die fünf Diener, eine wahre
Quintessenz non frohlockender Schadenfreude, legten den armen
Adolph über eine Bank, die für ihn schon in Bereitschaft stand;
Adolph wollte um Hülfe rufen — eine dieser 5 Livree-Furien
hielt ihm den Mund zu. Adolph wollte sich wehren — um-

sonst — viele Hunde sind des Hasen Tod. Die dünnen Ball-
hosen, die sich so fest an seinen Körper geschmiegt hatten,
begünstigten das kühne Unternehmen, und die Diener thaten
ihre Pflicht mit so vielem Eifer, daß Adolph die Schwielen
gewiß in's Jenseits hinübernehmen wird.

Nach Empfang der fünfundzwanzig Prügel mußte er den
verlangten Schein ausstellen. Adolph weigerte sich anfangs,
aber die Androhung einer neuen Auflage der Fünfundzwanzig
beschwichtigte alle Bedenklichkeiten und er willigte seufzend ein.
Ein Diener brachte einen Bogen Stcmpclpapier, Feder und
Tinte und dictirtc dem Delinquenten folgenden Schein:
Quittung

über 25 Prügel, sage fünfundzwanzig Prügel, welche ich heute
Nachts 11 Uhr von den 5 Dienern des Herrn Oberst v. Z.
' als Strafe für die Beleidigung, die ich seiner Cousine ans dem
Balle des Stadtraths B. zugefügt, dankbar empfangen habe.
B...., 4. Febr. 187.. Eugen v. L."

Nachdem er diese Quittung geschrieben, wurde er sehr
höflich entlassen. Einer der Diener leuchtete ihm die Treppen
hinunter und wünschte ihm von Herzen „Gute Besserung."

_ (Schluß folgt.)

Uicucftc Schlagwort-Schnadahiipfel. 107

Hallucinationalliberal
Muß der Mensch sein,

Aber nonplusultramontan
Fallt uns nit ein.

Agriculturkampflust
Schwellt uns den Mnth,

Furiosocialdemokrat
Lechzet nach Blut.

Rheumathematisch g'wiß
Sind Stoff und Kraft,

Photo graphilosophie

Wird abgeschafft. „. Miris.

Möglichkeit.

Eine Gesellschaft kann gemischt sein, und doch aus lauter
Spitzbuben bestehen! __

Eine neue Krankheit.

Arzt: „Also ein Zeugniß wünschen Sie für Ihren Klienten
zum Zwecke eines Gnadengesuchs? Aber was soll ich da hinein-
schreiben? Der Mann scheint mir ja kerngesund!" — Verth:
„Schreiben Sic, er könne das „Sitzen" nicht vertragen."

Genaue Höhcnmcssung.

Professor: „Erlauben Sie, meine Herren, daß ich Ihnen
die ungeheure Höhe des Chimborasso, von der Sie sich sonst
eine Vorstellung nicht machen können, durch ein Bild veran-
schauliche. Denken Sie einmal, cs krähe am Fuße dieses Berges
; ein Hahn und selbiger werde hierauf sofort geschlachtet, gerupft.

14*

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Zwei Quittungen" "Neueste Schlagwort-Schnadahüpfel"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Mann <Motiv>
Wut
Aufforderung
Quittung
Diener
Kampf
Tanz <Motiv>
Schrecken <Motiv>
Verwechslung
Verweigerung
Prügelstrafe <Motiv>
Einladung
Missverständnis <Motiv>
Bayern
Stock <Motiv>
Hut <Motiv>
Täuschung
Männerkleidung
Brief
Ironie
Karikatur
Offizier
Tracht <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 65.1876, Nr. 1628, S. 107 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...