Fliegende Blätter — 65.1876 (Nr. 1615-1640)

Page: 193
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb65/0196
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bestellungen werden in allen Buch- und Knnst-
25. Handlungen, sowie von allen Postämtern und ?•
ZeitnngSexpeditionen angenommen.

Erscheinen wöchentlich einmal. Preis des Bandes

(26 Nummern) 6 Mark 70 Pfg., excl. Porto bei LXV. Dd.

directem Bezug. Einzelne Nummer 30 Pfennige.

Weib

Herr Registrator Löffler hatte in der großen Lotterie der
Ehestandskandidatur keine Niete gezogen. Denn seine Auserwählte,
Katharina, geborene Unger, legte ihm mit ihrer Hand ein Bündel
Banknoten auf den Hausaltar, die er bald nach der Hochzeit an
einem vor Feuer sichern Ort unterbrachte. Da er als Jung-
geselle mit Rücksicht ans seine magere Besoldung den Petroleum-
kochheerd selbst bedient hatte, so mag sich Jedermann den Umschwung
seines Daseins vorstellen, als er ein Jahr nach seiner Ver-
heirathung zum ersten Male die Scheere ergriff, uin die Coupons
der fülligen Zinse abzuschneiden. Einem Registrator wird der

c r l i st.

Menschenfreund dieses Vergnügen von Herzen gönnen. Aber
die Umgestaltung seiner Lebensweise erstreckte sich leider nicht
blos auf diese unschuldige Uebung. Während sich die Stirne
des gewöhnlichen Menschen beim Blick auf verfallene Mittel
glättet, zeigte sich auf derjenigen des Herrn Löffler schon nach
Auszahlung der ersten Dividenden eine Runzel. Dann bemerkte
Frau Katharina, geborene Unger, daß ihr Mann zuerst einen,
dann zwei, drei und endlich alle Abende in der Woche ausging,
und erst nach Mitternacht an den Petroleumkochheerd zurückkehrte.
Es geschah dies jedes Mal in einer so aufgeregten Stimmung,
daß er schon im Hausflur die merkwürdigsten Selbstgespräche
führte. „So haben wir nicht gewettet!" dachte sie, als er
einmal auf der obersten Treppenstufe ausrief: „Herr Präsident,
meine Herren!" — „Ordnung muß in unserm Hause sein oder
ich heiße nicht Katharina Unger!"

Als er am nächsten Abend wieder spät nach Hause kam
und bei seinem Eintritt in das Wohnzimmer ausrief: „Meine
Herren! Wenn wir nicht mit aller Energie die bedrohten Interessen
der Gesellschaft in Schutz nehmen, —" nahm sie ihm Hut und
Stock ab, und sagte: „Anton! was soll daraus werden? Du
bist auf dem besten Wege, ein Wirthshausgänger zu werden."

„Ein Wirthshausgänger?" fragte Herr Löffler sehr erstaunt.
„Katharina, Du befindest Dich im Jrrthum. Du weißt viel-
leicht noch nicht, welche Gefahren gegen das Eigenthum Herauf-
ziehen. Die ganze Gesellschaft wollen die Socialisteu aus den
Kopf stellen. Wenn sich nicht alle braven Männer vereinigen,
so ist es um uns geschehen. Wir haben zum Schutz des Eigen-
thums und zur Bekämpfung der staatsgefährlichen Baude einen
Verein gegründet. Auch heute Abend fanden wieder wichtige
Bcrathungen statt und morgen hoffe ich bei der Neuwahl des
Vorstands Präsident zu werden — so wahr ich Dein Mann bin."

SS

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Weiberlist"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Revolver
Selbstmordversuch
Schrecken
Morgenkleidung
Ehefrau <Motiv>
Angst
Überraschung
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 65.1876, Nr. 1639, S. 193 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...