Paulus, Eduard [Editor]; Württemberg / Statistisch-Topographisches Bureau [Editor]
Beschreibung des Königreichs Württemberg (Band 60): Beschreibung des Oberamts Balingen: mit fünf Tabellen, einer geognostisch kolorirten Karte des Oberamts und drei lithographirten Ansichten — Stuttgart, 1880

Page: 369
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/oab_balingen1880/0389
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Erlaheim.

369

8. Erlahejm,

Pfarrdors, Gemeinde III. Klasse, mit 641 Einw., worunter 5 Evang.,
welche nach Ostdors eingepfarrt sind, und 1 Jsrael.

Der Drt liegt am Nordabhang des kleinen Heubergs, da
wo der Thalbuch, dessen anderer Arm linksher von Binsdorf
kommt, in waldiger Schlncht zum Stnnzbach und durch ihn zur
Eyach einzufallcn beginnt, in einer mnldenförmigen Einsen-
kung zwifchen der Zentbuchhöhe im Westen und dem Eichberg
(mit kleiner Rnhechristikapelle) nnd Hnmmelberg im Osten, von
denen sich herrliche Blicke einerseits in jene Thalschluchten und
auf die sie überragenden Keuperhöhen, die ans prächtigen Wald-
bäumen sich erhebende Lorettokapelle, weiterhin auf Kloster Kirchberg
und das Muschelkalkplateau des Neckars (Strohgäu) ergeben,
andererseits auf die reich gegliederte Kette der Alb. Der die
Markung noch berührende Warrenberg bietet eine Aussicht vom
Kohlberg bis zum Lupfen. Bom Bach durchflossen, vielfach mit
Vorgärtchen und Obstgärten sowie mit Kammerzen an deu Häu-
seru, breitet sich der Ort behaglich aus und macht, ohue großen
Wohlstand zu verrathen, dennoch einen freundlichen Eindruck.
Am westlichen Eingang liegt im erhöhten ummauerten alteu
Kirchhof, der mit hübschen Eisenkreuzen auf steinernem Sockel,
und auch mit steiuernen Denkmälern geziert ist (der neue Begräbnis-
plah seit 1854 außerhalb des Orts), das ansprechende Kirchleiu
zu St. Sylvester, iu modernem Rundbogenstil mit halbrunder
Apfis, altem, dickem Thurm mit Oiebeldach in der nördlichen
Chorecke. Das Jnnere ist einfach, aber sehr freundlich, und
macht namentlich dnrch die aus dem vorderen Tonnen- in ein
Halbkuppelgewölb übergehende, in Himmelblau mit Sternen ge-
haltene Apsis einen stylvollen Eindrnck, zumal dieselbe zwei schöu
gemalte Seitenfenster (Christus im Grab und auferstehend) be-
siht. Ferner sind bemerkenswerth ein hübscher, löwengeschmückter
Taufstein, insbesondere aber über dem Sakristeieingang, schöne,
neu gesaßte, trefslich erhaltene, gothische Altarflügelbilder: oben
Verkündigung Mariä, unten 2 heilige Bischöfe, der eine mit
Messer nnd zu Füßen eiu Kind auf dem Stühlchen, Albert von
Vercelli (?), der andere mit drei Kugeln (Nikolaus). Jnneres
Hauptbild: Aubetung der drei Könige, darüber 2 weibliche Hei-

Beschr. voir Württemb. 80. Heft. Obercimt Balingen. 24
loading ...