Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext

Siebzehntes Kapitel
Kandide kommt mit seinem Bedienten nach Eldorado.
Was sie da sahen

(V^Viesie über die Grenzen der Langohren waren, sagte Kakambo zu Kandide: „Sie sehen
wohl, diese Hälste der Erdkugel ist so wenig'nen Pfifferling wert wie jene. Das Ge-
scheiteste wäre, wir gingen wieder nach Europa, und das je eher, je besser."
Kandide: „Wieder nach Europa? Und wo denn hin? Nach Westfalen? Da schlagen
Bulgaren und Waren tot, was lebenden Odem hat; nach Portugal? Da werde ich ver-
brannt; und bleiben wir hier, so sind wir keinen Augenblick sicher, gespießt und ausgezehrt
zu werden."
Kakambo: „I wissen Sie was! so wollen wir nach Karolina gehen. Dort finden
wir Engländer, die ziehen durch die ganze Welt. Helsen tun uns die gewiß; 's sind gar
gute Geschöpfe, und Gott wird uns auch beistehen."
Nach Karolina zu kommen, war so leicht eben nicht. Nach welcher Seite sie ihre Richtung
nehmen mußten, wußten sie wohl so ungefähr; allein von allen Seiten her türmten sich
ihnen schreckliche Hindernisse entgegen; Gebirge, Flüsse, Abgründe, Straßenräuber und
Wilde. Endlich gelangten sie an das User eines kleinen Flusses, das mit Kokusbäumen
beseht war. Da sanden sie wieder Nahrung ihres Lebens und ihrer Hoffnung.

45
 
Annotationen