Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft — 32.1938

Page: 97
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zaak1938/0111
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ideenkunst und Sinnenkunst

(Zu Pitirim Sorokins Lehre von der Fluktuation der Kunstformen)1)

Von

Leopold von Wiese (Köln)

I.

Ein ungewöhnlicher Denker und Forscher beschert uns ein ungewöhn-
liches Werk, das, in Amerika entstanden, nicht nur in seinen äußeren Aus-
maßen (bis jetzt liegen mehr als 2100 Seiten vor), sondern auch in der
Organisation der Arbeit, durch die es geschaffen, wie in den Methoden,
die in ihm angewendet wurden, ferner in den Zielen, die es sich stellt, in
der gewaltigen Stoffmasse, die es bewältigt, in der Zeitspanne (2500 Jahre),
über die es berichtet, an die höchsten Wolkenkratzer erinnert, die für das
Stadtbild von New York oder Chicago kennzeichnend sind. Aber es wäre
falsch, wollte man nur das Massenhafte und äußerlich Überwältigende
als Merkmal dieses geschriebenen Riesenbaus ansehen. Der Herkunft nach
ist der Mann, der ihn geschaffen hat, ein Russe, und der Geist, aus dem
dieser Bau entstanden und mit dem er durchgeführt ist, steht der Kultur
des Massenhaften, ja überhaupt der Gegenwart keineswegs mit bejahen-
dem Optimismus, sondern feindlich gegenüber. Er rüttelt recht vernehm-
lich an ihren Werten; er verurteilt sie und sieht den Untergang dieser
Kultur nahen.

Wer ist Pitirim A. Sorokin? Er ist heute, ein Mann von fast 50 Jahren,
Chairman des Department für Soziologie an der Harvard-Universität.
Aber wie sonderbar verlief sein Leben, bis er dies wurde. Er stammt aus
kleinbäuerlichen Kreisen Rußlands. Er war erst ein Wanderarbeiter und
hausierender Handwerker, gehörte sodann zu den verarmten russischen
Studenten und schloß sich den sozialistischen Revolutionären an, was dazu
führte, daß er in der Zarenzeit dreimal ins Gefängnis kam. Er wurde dann
Anwalt, Professor und Schriftsteller, Herausgeber einer revolutionären

*) Vgl. Pitirim A. Sorokin, Social and Cultural Dynamics, vol. I: Fluctuations
of Forms of Art, $ 6.—. 745 and XXI P. — American Book Company, 88, Lexington
Ave, New York, N. Y., 1937. — Das ganze Werk soll 4 Bände umfassen. Von ihnen
sind die ersten 3 erschienen; sie kosten zusammen $ 15.—. Der erste Band enthält
zahlreiche Abbildungen, Tabellen und Diagramme. — Eine Besprechung von Band II
und III und eine Würdigung der allgemein soziologischen Grundgedanken des
Werks soll im Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie erfolgen.

Zeitschr. f. Ästhetik u. allg. Kunstwissenschaft XXXII. 7
loading ...