Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 25.1909

Page: 85
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1909/0095
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1Q09

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 11




Kaum eine Stadt Deutschlands ist so reich an Einrich-
tungen der sozialen Fürsorge wie Stuttgart. Besonders
in der Anlage billiger und gesunder Wohnungen für
die ärmeren Volksschichten ist die Hauptstadt Württembergs
ihren meisten Rivalinnen weit voraus. Dies ist vor allem das
Verdienst des Vereins für das Wohl der arbeitenden Klassen,
der mit weitschauendem Blick schon vor vielen Jahren in West-
heim, Ostheim und Südheim große Arbeiterkolonieen errichten


Die Sanierung der Altstadt in Stuttgart.
Ansicht von der Nadlerstraße aus. Nach dem Modell.

ließ. Seiner Initiative ist auch das prächtige Werk des Altstadt-
neubaues zu danken, dem das vorliegende Heft der »Archi-
tektonischen Rundschau« gewidmet ist.
Die Stuttgarter Altstadt war vor dem Beginn des Rathaus-
baues eine der größten und wirkungsvollsten in ganz Schwaben.
Eine solche Fülle architektonischer Schönheiten und maleri-
scher Motive, hauptsächlich bedingt durch die verständige Art,

wie sich der Kleinhausbau des 18. Jahrhunderts, der in Stutt-
gart vorherrschte, an die wenigen Überreste aus älterer Zeit
anschloß, fände man selbst in unseren schönsten Reichsstädten
nicht leicht wieder. Noch durchzieht, im großen und ganzen
unversehrt, die breite, marktartige Hauptstätterstraße, die sich
fast mit der berühmten Maximilianstraße in Augsburg ver-
gleichen kann, stolz und stattlich den südlichen Teil dieser
Altstadt. In der besonders eng gebauten nördlichen Hälfte
räumte schon
das neue Rat¬
haus erheblich
auf. Indes blieb
hinter dem Rat¬
haus noch das
allerengste, fin¬
sterste und
schmutzigste
Stück bestehen,
eine Gegend, in
die sich auch
der mit den Ver¬
hältnissen Ver¬
traute nicht
gerneverloi,und
die vielleicht
dem größten
Teil der Stutt¬
garter ganz un¬
bekannt war.
Und doch hatte
auch sie ihre
Eigenart und
ihre Schönheiten. Man braucht nur einen Blick auf die Ab-
bildungen der Geißstraße mit ihren breiten, hohen Giebeln

Lageplan.


Die Sanierung der Altstadt in Stuttgart. Architekten: Baurat Karl Hengerer unter der Mitwirkung
Ansicht von der Eberhardstraße. Nach dem Modell. von Heinz Mehlin und Karl Reißing in Stuttgart.


85
loading ...