Die Weltkunst — 11.1937

Page: 44 2
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weltkunst1937/0026
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
2

DIE W E L T K U N S T

Jahrg. XI, Nr. 44 ▼om 7. November 1937

der großen Welt, Müchetti, dein eindring- gegangen ist. Das trifft für Mario Sironi
liehen Schilderer bäuerlichen Lebens, A nto- zu, dessen kühle und strenge Formgebung von
ii i o m ü n p i n}, A r m a n d o S p a d i n i, eigenem Reiz ist, und Iii c Achill e F u o i
Gaetano Previati u. a. Im Mittelsaal (s. Abbildung), dessen Kompositionen Aus-

durckskrafi mif [arbigem
Schmelz verbinden, für

PREISBERICHTE

zum Eintragen in den Katalog

Julius Böhler, München

28. Ok t ob e r 1937
Sin1. Stroefer: (iemälde

Nr.

Mark

Nr.

Mark

Nr.

Mark

297

180.

501

100.—



~ 120.—

298

701).

502

80.—

309

75.—

299

1000.

306

280.-,





300

1700.

507

220, ■





knappsten, schlagend-

nten Mitteln ohne jede

pathetische Uebersteige-
l'ung der Fülle des- Le-
hens nulle zu kommen
trachtet.

In der Vorhalle wird
eine Bronzegruppe von
U o m n n o \\ ii in a n e I I i
durch die beiden über-
lebensgroßen Kopie des
italienischen Königs und
des Duce von dem 1933
in Miiihind verstorbenen
Adolfo Wildl flan-
kiert. (Iraphiken, Zeich-
nungen und Aquarelle
sind in kleinen Seiten-
kabinetten vereinig! wor-
den. Unter den nur in
einer kleinen Auswahl

..... , ... ... .. ,, , _...... ... in den Sälen verleiben

Ach il I e I- u n i , Melancholie. Mailand, Galleria cl Arte Moderna ., .. . . ,y. .. ,

Ausstellung i I a I i e n i s c h e r Kunst. Berlin, Akademie Italienischen lliisllk be-
iFoto Giacomelli) hndet s,ch au<* ein
von F r u n c e s e o M e S-

begmnt die lange Reihe der Lebenden mit den sinn lebensvoll durchmodellierter Kopf des
Akademikern. Von ihnen sind Feiice Ca- Außenministers Grafen Ciano (s, Abbildung),
rena, Ettore Tito und Feruccio Fer- Die Terrakbttabüste Böcklins von Cifa-

razz i über Italien hinaus bekanni geworden. riello erii......I in dem Pörträl dieses Malers

Sartorio Hai auch einige Jahre in Weimar an viele, deutsche Künstler, die durch ein ein-
gewirkt. _ zerstörbares Hand der Sehnsucht und Liehe

Viele der jüngeren Maler Italiens stehen mit Italien verbunden gewesi.....ml noch ver-

jener Gruppe Novecento nahe, die in der bunden sind. Man Zeeck

Nachkriegszeit nach neuen Wegen 9ucht.
Manche unter ihnen gehören zu den Futu-
risten, die schoii vor Ausbruch des Wellkrieges
in Berlin auftraten. Das Gemeinsame dieser
beiden sonsl so verschiedenen Künstlergruppen
war die Abwendung vom Impressionismus.
Die Novecentisten setzten sich ihr eine wirk-
lichkeitsharte Erneuerung der Klassik ein. die
knapp in den Formen und kühn in den Farben
lern von aller Abstraktion sein sollte. Man

sieht aus vielen Werken dieser Schau, daß eine

grolle Anzahl der bedeutenderen Talente von
einem dieser beiden künstlerischen Lager aus-

Wandlung einer Kunstausstlg.

Als eine internationale Ausstellung der Ko-
lonialkunsi begann ilns Unternehmen im Jahre
l')5o in Rom; die Ausstellung war mit einem
ersl zweijährigen, später dreijährigem Rhyth-
mus geplant gewesen: sie wurde in Neapel
wiederholt, wurde hier aber zu einer Kolonial-

kunstausstellung, auf der der internationale
Charakter schon deutlich in den Hintergrund
trat, Jetzi isi aus der internationalen Kunst-
ausstellung mii Dekret Mussolinis eine ..Drei-
jährige Ausstellung der Italienischen EJeberr
seeländer" geworden. Das Wort Kunst fehlt,
Aber es wird in dieser Ausstellung, die nun-
mehr ihren festen Silz in Neapel erhallen hat,

das gesamte italienische Afrika auch in .seinen Francesco Messt na, Bildnis S. E. des Ministers
künstlerischen Aeußerungen gezeigt werden. Grafen Galeazzo Ciano. Bronze

Die erste dieser neuen Ausstellungen wird im Ausstellung Italienischer Kunst:

Inden fahre eröffnet werden. Berlin, Akademie (Foto Giacomellil

Carlo C a r r ä , den
eigenwilligen I ,yriker der

I ändschafi und für Fe- Wie nc,c-^ c'on Ergebnissen der Budge-Auktiori ii

I i C e ( 9 s o rat] der Berlin zu erwarten, stand die Versteigerung der G o

,. .. m,, , ' . mäldesammlun'g Theodor S t/r oefer be

lirbige flachen zu Star- ... D .. , , . , • , , -, . ,

°y, , . Julius B oh le r in München unter dem Zeichen un-
ken Akkorden steigert. gamirlderter Kauflust und. vor allem für die ersten Qua- Munchener Kunslv(-.sleigeil.llgsll!llls
Alle diese und die ihnen |itäten dor niederländischen „Kleinmeister", anziehender A. W rill nuillor
nahestehenden Künstler Preise. Viele Museumsdirektoren und Käufer aus dem 21. 25. Oktober 1937
Jung-ItalienS sind auf In- und Ausland waren anwesend, und die Hauptstücke gjg_ Slroel'cr: Kunstgewerbe
der Mut vor dem Zuviel. der Sammlung waren heftig umstritten. Die zum Teil Dlo in den Jagen vom 21. bis 23. Oktober stattge-
Linien, Flächen; Farben rGchl hc>ch angesetzten Schätzungspreise konnten in hab|0 Aukfion hatte cin Ergebnis, wie es in den An-
mut seihst die Motive vielen fällen beträchtlich überschritten werden. München „alen des Vorstoigerungswosens nicht allzuoft verzeichnet

hat mit dieser Verstoigerung wieder seine alte An- werden kann: % vH der au|geworfenen fast 1000 Ob-

V, rein ziohu"0skraft auch als neue» Kraftzentrum des deutschen jok,„ fonden Absatz und wns b9ton1 werden muß< freu.

. , Kunsthandels unter Beweis gestellt. Wir veröffentlichen digen Absatz. Und das bei Preisen, die oft ein Mehr-

ICÜling, die mit den jm Folgendon sämtliche erzielten Preise

'eheu unter dem Ze
lien (tiner

GALERIE GDEON

G, Duensing / E. Michels

GGITiälde erster Meister, vorwiegend Munchener
Malerei aus dem xy, Jahrh. / Ankauf / Verkauf |

Odconsplatz 1} MÜNCHl'N Fernspr.: 2 7961

FRITZ SCHLEIF

GEMÄLDE ALTER MEISTER
- PLASTIK -
Berlin W 62 Schillstraße 8

Tel.: 25 ?86f,

Johannes Schulz
Spezial-Photograph

für:

Werke bildender Kunst. Repro-
duktionen nach Gemälden, Pla-
stiken, Kupferstichen,Möbeln etc.

Farbaufnahmen

Atelier: Berlin W 35, Lützowstraße 83 v. III
Fernruf: 21 0916

Zu kaufen gesucht:

Alles in Drudt, Bild und Schrift über das

Zisterzienser-Kloster Maulbronn

auch kleinste Objekte

WILHELM ETTLE
Frankturt a. M. Römerberg ii

„KALEIDOSKOP"

Ausstellung der Neuerwerbungen aus dem Gebiet der
deutschen Romantik, des deutschen Rokoko —Alte Meister

Interessenten erhalten ein bebildertes Verzeichnis auf Wunsch

GEMÄLDEGALERIE DR. W A. LUZ

BERLIN W3 5, VICTORIASTRASSE 26 a

Nr.

Mark

Nr.

Mark |

Nr. |

Mark

1

480.

~~ 9 6

1500^

~207

200.

3

1750.—

98

6500.

210

400.—

6

6500,

<)')

1600,

21 1

40.

7

5700.

100

3600.—

213

120,

8

5600.

102

4400.

214

800.

')

12800.

103

5500.

216

150.

U/12

5200.

104

1200.

217

400.—

13

290.--

107

60.

218

1000.—

14

230.

108

1400.

219

550,—

15

4r>().

10')/10 I <)00.

220

120.

16

5800.

1 1 1

1000.

')<><>

100.

17

250..........

112

550,

225

160.

18

160.—

1 13

50.—

225

850.

1')

1 +200.

114

350.—

226

2500.

•JA)

8200,

1 15

1600,

229

700.

21

() 100. —

1 16

550.—

233

r>o.



200.—

117

450.--

234

140.

23-25

1 1800.

1 18

1150.—

235

250.-

2(>

5100.

1 1')

580.

236

100.

27

5000.

121

1000.

238

70.

28

2600.

122

15000.

259

120.—

29

600.

125

950.—

240

350.—

30

200.—

124

4100.

242

60.

3.1

240.

125

2100.-

245

1000.—

32

600,

126

800.—

244

550.—

36

1000.

12')

150.

245

1800.-

37

5600.

130

250......-

247

4600.

38

950.—

L33

100.

248

280.

39

2050.

155

30.—

249

520.

4(1

1700,

136

120.—

250

850.--

41

190.

157

70.—

251

750.—

42

240.

142

150.—

252

190.

43

6400.

145

165.—

253/54

220,-

46

90000.

(44

100.—

256

80 —

48

4700.

145

25 —

257

60.

4')

2800,

146

25.—

258

1000,

50

2500.

~I48

100.

259

160.

51

dOOO.

149

160 —

260

150.—

'52

220,

150

90.

261

180.

53

200.

152

1500.

265

100.

54

450,

153

280.

264

280.

55

1 10.

154

30.—

265

170.—

. 57

4000.

155

1450.

266

5000,

58

7200.

156

200.—

267

1 100.

60

4100......

157

550.

268

1 100.—

61

1250......

158

150:

269

70.—

63

1500,

r»')

130.—

270

750.—

64

1500.

102

1 100.

271

1050.

65

250.--

104/65 290.

272

400.—

(>()

4500,

166

75 —

275

140.—

68

1 000.

1fi7

1 KID

274

190.

(>')

320.

169/70 300.—

27">

55 —

70

300.—

173

110.........

276

150,

71

260.—

175

350.—

277

220.--

72

300.

176/77 240.—

279

540.—

73

6651).

178

2000.

280

16600.

74

1 100.........

179

100.—

281

1220.—

77

4500.

180

120.—

285

700.—

78

6800,

181

230.—

284

200.

79

4100, -

182

100.

285

170,

80

<)()().

185

100.—

286

130.

82

3000,

186

75.—

288

80 —

83

950.—

190

100.

289

550.—

85

T>0.

192

140.—

290

900.—

86

34000.

197

130 —

291

100.

87

2200.

198

80 —

292

35.—

89

18000.

200

30.—

295

350.—

<>l

18000......

201

30.

294

5800,

92

15000,

203

50.

295

500.—

93

3100.

206

160.—

296

420,-

foches dor Schätzung betrugen, z. T. geradezu Rekord-
preise waren. Von den Abnehmern dürften zwei Fünftel
Händler, zwei Fünftel Sammler und ein Fünftel Museen
gewesen sein. Ueber die erziehen Preise wird nach-
stehend berichtet F.

Nr.

Mark

Nr.

Mark

Nr.

Mark

' IS

85.—

309

140.—

692

100,

53

55.—

548

55.—

714

590.—

64

00.

352a

120,

716

950.—

09

70, ■

353

120.—

717

700..........

70

70.—

357

95.—

718

450,.....

74

150.—

367

110.

719

480.

76

55.—

370

00.

721

300.

87

85.—

384

100.

725

700.

92

00.

387

190.

733

900. —

101

65.—

388

140.

753a

280.-

1.31

65.—

405

570.—

738

110.

168

50,

406

90.

739

100.

169

38.—

414

55 —

7r)6

130 —

171

70 —

415

55.—

760a

300.—

198

90.—

559

170.

767

120.—

219

120.

">62

60.

791

1 10,

221

50.

507

42.

795

290,

233

75.—.

575

85 —

801

100.—

259

1.60.—

577

65.—

805

180.—

249

60.

581

70.—

81 1

280, -

272

140.—

622

210.

812

150.......

295

100.—

657

65 —

825

150.—

296

140.—

656

170.—

826

1 10.

297

110.

665

100.

849

HO.

501

95.—

669

140, -

893

90.

502

70.—

670

95.—

895

90,

Kunstauktionshaus Paul Graupe, Berlin

4.-6. Ok I o I) c r 1917
Sammlung Frau Emma B.udge, Hamburg
(Fortsetzung ans Nr. 42/43}

Nr.

Mark

Nr.

Mark

Nr.

Mark

609

4607^

645

310.—

679



(110

180.—

646

160.-.......

680

50.—

Oll

360.—

647

240.—

681

10.

012

860.—

648

255,-

682

40.—

613

180 —

649

170.—

688

100.—

014

880, ■

650

250.......

681

10.-

616

450,—

652

830.—

685

70, - -

tiUi

800.—

652a,

100.—

680

150 —

017

240.

658

90.—

687

170.—

018

800.—

654

150.—

088

150.—

liii)

650.—

655

110,

089

20.—

020

300.-

656

110.—

690

ISO.—

621

500.

657

150.—

691

51.—

622

400.—

658

120.—

692

40.—

(i2:s

140, -

659

00......

698

75.—

624

450.—

000

70.—

094

76.—

625

180.—

661

75.—

695

100—

626

670.—

062

201).

696

30.—

627

850.—

663

60, ■

697

55.—

628

280.—

664

55.—

698

70.—

629

65.—

665

55.—

699

65.—

630

200 —

666

65.—

700

860.......-

68J

280..........

667

110.—

701

70.—

682

190.—

669

40,-

702

70.—

633

420.—

670

20.—

708

105.—

634

280.—

671

80.

704

220 —

685

240.—

672

70.......

705

820.

686

220.—

67:!

100.......

706

160.—1

637

720.—

674

80.—

707

190.- -

688

1850.—

675

65,-

708

220.—

639

420, -

670

230.

709

25.—

641

40.—

677

150,.....

710

190.—

644

65.—

678

220.—

(Forts, folgt)

SOEBEN ERSCHIEN:

Internationales Adressbuch der Antiquare

International Directory of Antiquarian llooksollers — Repertoire International de la Libraiiie Ancicnno
Sechste Ausgabe 1937/38

Umf.mj» 228 Seiten Großoktav. In Ganzleinen RM 10.—

DIE ERSTEN PRESSEURTEILE:

Börsenblatt für den Deulsehen Buchhandel, Leipzig, vom 16. September 193?: Als prak-
tisches Oricnticrungsmittel besitzt das Adreßbuch für alle am Antiquariatsbuchhahdel
anteilnehmenden Kreise Bedeutung. Naturgemäß gehört es auf den Arbeitsplatz jedes
Antiquars, dem es nicht zuletzt für den Huchvertricb wertvolle Anregungen gibt.

Internationale Sammlerzeitung, Wien, vom 17. August 193?: Sehnlicher denn je ist es diesmal
erwartet worden, war man doch bei der bekannten Verläßlichkeit des Verlages überzeugt,
daß es all die vielen Veränderungen verzeichnen wird. . . . Besonders willkommen wird
dem Sammler sein, daß der dritte Teil des Adreßbuches, der die Firmen nach Spezialitäten
registriert, eine wesentliche Bereicherung erfuhr.

Giornale della Libreria, Mailand., vom 4. September 193?: La casa editrice ha pubblicato la
sesta edizione di questo noto e utile volume.

The Publishers' Weekly, Nein York, vom 31. Juli 193?: . . . 1937-38 »International Directory
of Antiquarian Booksellers« has becn considcrably enlarged.

The Publishers Circular, London, vom 1?. Juli 193?: ■ ■ ■ Tbc work has bcen very thoroughly
revised . . . The »Adressbuch« is a very valuable trade tool . . .

Anzeiger für den schweizerischen Buchhandel, Zürich, vom 10. September 193?: ... Es
wird nicht nur dem Antiquar, sondern auch dem Sortimenter, dem Verleger, den Biblio-
theken und Sammlern als unentbehrliches Nachschlagewerk wichtige Dienste leisten.

VERLAG STRAUBING & MÜLLER, WEIMAR IV

MARIA ALMAS

München • Ottostrasse 1b

Gemälde erster Meister des 15. bis einschließlich 19. Jahrhunderts
Antiquitäten • Einrichtungen des 18. Jahrhunderts

ANGEBOTE ERBETEN
loading ...