Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Editor]
Die Weltkunst — 12.1938

Page: 46 6
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wk1938/0194
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
6

DIJ^ WELT KUN ST

Jahrg. XII, Nr. 46 vom 13. November 1938

Nachrichten von Überall

Gotik-Ausstellung
in Wien 1939
Für das kommende Jahr wird in Wien eine
umfangreiche Ausstellung „Gotik des Donau-
landes“ vorbereitet, welche den Höhepunkt
deutscher Kunstentwicklung in Oesterreich
während des Mittelalters in hervorragenden
Werken der Malerei und Plastik darstellen

soll. Die Schau findet in den Räumen der
Neuen Hofburg statt. Besondere Bedeutung
kommt dem Unternehmen auch deshalb zu,
weil bei diesem Anlaß mehrere überaus wich-
tige, an verschiedenen Orten verwahrte Kunst-
denkmäler einer längst notwendig gewordenen
Restaurierung und Konservierung unterzogen
werden. B.
Neue Ausgrabungen
auf der Akropolis
Bei den letzten Ausgrabungen auf der
Akropolis wurde zwischen dem abgetragenen
Tempel der Nike und den Propyläen ein Altar
wiedergefunden, der bereits 1922 von dem
deutschen Archäologen Dr. Gabriel Welte?-
entdeckt war. Dieser Altar gehört zu dem
kleinen Tempel, der zeitlich vor dem Nike-
tempel errichtet war; er zählt also zu den
ältesten Bauwerken der Akropolis.
Restaurationen
in der Sixtinischen Kapelle
Die Aufbesserungen des Freskenschmuckes
der Sixtinischen Kapelle sind auf der einen
Seite nun abgeschlossen worden. Das Gerüst
wurde entfernt, und das Deckengemälde
Michelangelos ist nun wieder vollständig sicht-
bar. Die schwierigen Restaurationsarbeiten
wurden unter der Leitung von Prof. Bia-
getti, des Direktors der Vatikanischen Ge-
mäldegalerien, ausgeführt und sind in jeder
Hinsicht befriedigend ausgefallen. Zum Restau-
rieren des anderen Teiles des Gewölbes wird
nicht mehr ein Gerüst mit Stützen bis auf die
Erde errichtet, sondern nur von den Gesimsen
aus aufgebaut, um die Abhaltung päpstlicher
Zeremonien nicht zu behindern.
Portugiesische Malerei
Aus Anlaß der 500. Wiederkehr der Be-
freiung Portugals vom fremden Joch bereitet
Bedeutende Gemälde
17.bis 19. Jahrhundert zu kaufen gesucht.
Angebote erbeten
GALERIE G. PAFFRATH
Düsseldorf, Königsallee 46

Gemälde erster Meister
aus 4 Jahrhunderten
Galerie August Kleucker
Düsseldorf, Blumenstr. 21 (Nabe Königsallee)

die Stadt Lissabon für das Jahr 1940 einige
größere Veranstaltungen vor, von denen das
wichtigste künstlerische Ereignis eine umfas-
sende Retrospektivausstellung „Die primitiven
Maler Portugals“ sein wird. Die Ausstellung,
die unter Leitung von Reynaldo Santo, Direk-
tor der Akademie, Johan Conho und Souza
Lopez, den Leitern des alten und neuen Mu-
seums, stehen wird, soll so umfassend wie
möglich sein und aus
dem In- und Ausland
alle Stücke von künst-
lerischem Wert vereinen.
Recht und
Rechtswahrer
im Spiegel
der Kunst
Die vom NS.-Rechts-
wahrerbund gemeinsam
mit dem Museum der
bildenden Künste in Leip-
zig veranstaltete Aus-
stellung „Recht und
Rechtswahrer im Spiegel
der Kunst“ wurde kürz-
lich feierlich eröffnet.
Ein unbekann-
tes Werk von
Max Klinger in
Leipzig
ausgestellt
Die Sammlung plasti-
scher Werke von Max
Klinger im Vorraum zum
Beethoven im Museum
der Bildenden Künste in
Leipzig ist durch eine bis-
her unbekannte Bronze
bereichert worden. Ein
Dresdner Arzt stiftete das
Werk aus seinem Be-
sitz: es stellt einen Satyr
mit Kröte dar. Die kraft-
voll durch modellierte
liegende Figur hat einen Kopf mit den por-
trätähnlichen Zügen ihres Schöpfers, auch die
Linie des einen, gewissermaßen knorrig weg-
gestreckten Beines ist bereits aus einem Blatt
des Radierungswerkes „Drama“ bekannt und
verbürgt die Herkunft der etwa 25 Zentimeter
langen Figur von der Meisterhand Max Klin-
gers. Das Werk entstand etwa um 1882/85.
Archäologische
Entdeckungen in China
Tn Peking haben zwei Missionare, Pater
Linzenbach und Pater lleier, zwei Bronzevasen

entdeckt. Die Missionare ließen in Hweihsien
durch Arbeitslose, die um ein Almosen baten,
Ausgrabungen anstellen, und diese Grabungen
führten in fünfzehn Meter Tiefe zu den zwei
fein ziselierten Bronzevasen, die, wie man an-
nimmt, aus der Zeit der Chou-Dynastie im
6. Jahrhundert v. Chr. stammen. Die beiden
Vasen sind 25 und 55 Zentimeter tief und dien-
ten für die Opfergaben bei Begräbnissen. Nach
Ansicht der Archäologen gehören sie zu den
schönsten je gefundenen Stücken aus der
Chou-Epoche.

Ein neuer
Roger van der Weyden?
Der Brügger Kunstforscher Renders glaubt
in einem bisher einem, unbekannten Meister
zugeschriebenen Tafelbild einer „Dreieinigkeit“
im städtischen Museum in Löwen ein zweifel-
los eigenhändiges Werk Roger van der Wey-
dens entdeckt zu haben. Das Bild wird nun-
mehr einer gründlichen Untersuchung, Reini-
gung und Restaurierung unterzogen.
Eine kunsthistorische
Preisaufgabe
Die Gesellschaft der Wissenschaften in
Göttingen hat in ihrer Philologisch-Histo-
rischen Klasse eine kunsthistorische Preisauf-
gabe gestellt: „Der Aufbau der deutschen
Kunstgeschichte von Sandrart bis zur Gegen-
wart“. Die zur Bewerbung bestimmten Arbei-
ten müssen ohne Angabe des Verfassers vor
dem 1. Februar 1940 an die Gesellschaft der
Wissenschaften (Anschrift: Göttingen, Univer-

Amtliche Bekanntmachung
2. Deutsche Architektur- und Kunsthandwerkausstellung im
Haus der Deutschen Kunst zu München
Der Erfolg der ersten von unserer Anstalt durch-
geführten Architektur- und Kunsthandwerkschau im ver-
gangenen Winter war unbestritten! Das Haus der Deut-
schen Kunst wird daher auf Weisung des Führers im
kommenden Winter eine gleichartige Ausstellung in der
Zeit vom 10. Dezember 1938 bis 10. April 1939 durch-
führen. Die dabei geplante große Abteilung Architektur
wird wieder, wie im Vorjahre, einen Ueberblick auf die

bedeutendsten Bauvorhaben und Bauten des Staates, der
Partei und ihrer Gliederungen in eindrucksvoller Weise
durch Modelle und Großlichtbilder vermitteln. In der
Abteilung Kunsthandwerk wird wiederum eine Auswahl
schönster und erlesenster zeitgenössischer Meisterarbeiten
den hohen Stand deutschen kunsthandwerklichen Schaf-
fens vor Augen führen. Gezeigt werden: Innenraum-
gestaltung (kunsthandwerkliche Einzelmöbel, Einrich-
tungen, Teppiche, Gobelins, Bespannstoffe und ähn-
liches), Kunsthandwerk am Bau (vor allem Kunstschmiede-
und Töpferarbeiten), Schmuck und Gebrauchsgegenstände
aus allen Gebieten kunsthandwerklicher Gestaltung-
Ziel der Ausstellung ist nicht die Vorführung einer
möglichst großen Zahl von Durchschnittsarbeiten, sondern
die Darstellung der größten und bedeutendsten Bau-
leistungen' der Gegenwart und die Aufzeigung schöpf©'
rischer Spitzenleistung auf dem Gebiete des Kunsthand-
werks.
Ausstellen können in der Abteilung Architektur: Auf-
traggeber von Bauten, bezw. von den Bauherrschaften
beauftragte Schöpfer von Bauprojekten oder Bauwerken.
In der Abteilung Kunsthandwerk können ausstellen:
Kunsthandwerkliche Werkstätten, Schulen für angewandte
Kunst, Handwerkerschulen, Manufakturen und Hütten.
Wir rufen alle in Frage kommenden Stellen der
Partei und ihrer Gliederungen, des Staates und der
Wehrmacht, bezw. die von diesen Stellen mit großen
Bauaufgaben betrauten Architekten auf, zur Ausstellung
gut durchgebildete Modelle und Lichtbilder von bedeuten-
den Bauvorhaben bezw. Bauten anzumelden und sich mit
unserer Anstalt gegebenenfalls jetzt schon fernmündlich
— Fernruf 2 02 14, 2 02 15, 2 4148 — in Verbindung zU
setzen.
Die gleiche Aufforderung ergeht hiermit an alle- kunst-
handwerklichen Werkstätten, Schulen, Manufakturen und
Hütten, soweit sie in der Lage sind, Spitzenleistungen
auf kunsthandwerklichem Gebiet zur Verfügung zu stellen-
Haus der Deutschen Kunst (Neuer Glaspalast)
Anstalt des öffentlichen Rechts in München.

sitäts-Bibliothek) eingeliefert werden. Der
Preis beträgt 1000 Reichsmark.
Ein neues Museum
für Buenos Aires
Die Hauptstadt Argentiniens wird uni ein
neues Museum bereichert, das Museum der
dekorativen Künste, das demnächst feierlich
eröffnet werden wird.
Personalien
Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat
den Kunsthistoriker Dr. August Brüschwiler unter &e'
rufung in das Beamtenverhältnis zum Vorstand der Kunst'
und Altertümersammlungen auf der Veste Coburg ernannt-
William Gladstone Menzies, der bekannte engüsC^e
Kunstkenner, Mitherausgeber der Zeitschrift „The Can
noisseur" und Herausgeber der „Auction Sale Prices /
ist in London gestorben.

GEMÄLDE
Düsseldorfer Künstler
aus Privathand zu verkaufen-
Anfragen erbeten unter 66 an
die Expedition der „Weltkunst“

KUNSTHAUS MALMEDE
Gemälde mie Plastiken alter Meister
KÖLN a. Rh., UNTER SACHSENHAUSEN 33


(Kl. Luz)

Carl Spitzweg, Auszug zum Forellenfang
Ausstellung: Dr. Luz, Berlin

fÄr Alte
(VORMALS Ao So DR ET)
O» Mio 5§o Es
ANTIQUITÄTEN • ©EMÄIjDE
mümcbjem Neue Adresse: Brienner Straße 13


Philipp Otto Runge, Bildnis-Zeichnung. Um 1800
Galerie Gurlitt, Berlin (Foto Gal. Gurlitt)

Antonio Canaletto, Palazzo Quirinale in Rom. Sammlung Rufford Abbey
Versteigerung: Christie's, London, 18. November 1938 (Bericht S. 4) (Foto Christie’s)


Hauptschriftleiter: Dr. Werner Richard Deusch, Berlin-Charlottenburg; Stellvertreter: C. A. Breuer, Berlin-Grunewald. — Vertretungen im Inland: Düsseldorf: Dr. M. A. Sto™me-/
Wilhelm-Kleinstraße 6. Hamburg: A. Alexander, Dillstraße 6. München: Ludwig F. Fuchs, Kaulbachstraße 92, Tel.: 35 674. Wien : Dr. Kurt Blauensteiner, VII. Schottenfeldgasse 82, Tel.: B 39 1
Vertretungen im Ausland: Amsterdam, Budapest, Krakau, London, Neapel, Paris (Pariser Büro: Directeur Dr. J. I. de Saxe, 13, rue Gudin, Paris 16 e; Tel.: Jasmin 18-90). Ersc e
im Weltkunst-Verlag, Berlin W 62. — A. III. 38: 2300. — Zuschriften sind an die Direktion der Weltkunst, Berlin W62, Kurfürstenstraße 76-77, zu richten. Anzeigenannahme bis Donnerstag beim Weltkunst-Verlag, Inserate -
tarif auf Verlangen. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Heinz Müller. Abdruck von Artikeln nur mit Einverständnis des Verlags, auszugsweiser Nachdruck nur mit Quellenangabe gestattet. Haftung für unver an
eingesandte Manuskripte wird nicht übernommen und jegliche Verantwortung, auch hinsichtlich des Veröffentlichungstermins und der Rücksendung abgelehnt. Der Verlag übernimmt durch Erwerbung eines Manus rip
alle Verlagsrechte für dasselbe. Druck: Achterberg & Co., GmbH., Berlin SW 61.
loading ...