Deutsche Kunst- und Antiquitätenmesse [Editor]
Die Weltkunst — 12.1938

Page: 51 1
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wk1938/0219
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

18. Dezember 1938
WE
ART^WORLD

XIL JAHRGANG, Nr. 51
nst
LMONDE*ARTS

ANERKANNTES ZENTRALORGAN FÜR SAMMLER, MUSEEN, BIBLIOTHEKEN, KÜNSTLER UND KUNSTHÄNDLER
VERÖFFENTLICHUNGS - ORGAN DER FACHGRUPPE DES KUNST- UND ANTIQUITÄTENHANDELS, LAND OESTERREICH

Erscheint jeden Sonntag im Weltkunst-Verlag,
Berlin W 62, Kurfürstenstr. 76-77. In den Monaten Mai bis Oktober jeden
zweiten Sonntag. Bankkonti: Deutsche Bank, Depositen-Kasse M,
Berlin W 62, Kurfürstenstr. 115. Barclays Bank Ltd. 262, Kirkdale
Sydenham, London S. E. 26. Postscheckkonti: Berlin 118054;
Wien 114783; Den Haag 1455 12; Paris 1700 14; Prag 59283; Zürich 8159

Redaktion, Verlag und Lesesaal:
Berlin W 62, Kurfürstenstr. 76-77
Telefon: 25 72 28

Man abonniert beim Verlag, bei der Post oder bei den Buchhändlern.
Einzel-Nummer 35 Pfennige. Quartal für Deutschland inkl. Postzustellung
RM 4.50; Lieferung durch den Verlag im Umschlag RM 5.50; für das
Ausland (nur i. Umschlag) RM 4.40; oder Ts chechoslowakei Kc 50;
Frankreich ffrs. 65; Holland hfl. 3.25; Schweiz sfrs. 7.70;
und die nicht angeführten Länder RM 440; Übersee $ 1.80

Galerie Haberstock
Berlin W9, Bellevuestraße 15

sucht ständig zu kaufen:

Meisterwerke der Malerei
des 15. bis einschließlich
19. Jahrhunderts

Die Architektur- und Kunsthandwerk-Ausstellung
i m H a u s der Deuts eh en Kunst zuMünchen

Diese Ausstellung ist in erster Linie eine
Arcliitektursch.au größten Stiles; und man kann
ruhig sagen, daß sie das künstlerische Wollen
und Geschehen unserer Zeit schärfer, greif-
barer und mächtiger zum Ausdruck bringt als
die Ausstellung der freien Künste. Das hat
seinen guten Grund. Der Führer, der das
Reich mit starker Hand aus der Tiefe zur
Höhe geführt hat, will, daß das neu erstandene
Machtgefühl auch äußerlich in Erscheinung
tritt. Das Gesicht unserer Städte soll strah-
lend sein, soll die Gefühle eines auf sich selbst
gestellten, hochgemuten Volkes wiederspiegeln.
Man denkt nicht an repräsentative Einzelbau-
ten, sondern an das ganze Stadtbild. Den An-
fang macht der Königliche Platz in München,
der nun durch den Kanzleibau an der Gabels-
bergerstraße und die umfangreichen Erweite-
rungsbauten der Alten Pinakothek und der
Glyptothek in ein neues Stadium tritt. Der
Vorgang wiederholt sich am Odeonsplatz, wo
das neue Odeon im Hofgarten mit den Ar-
kadenbauten und dem mächtigen Landesmini-
sterium die räumlichen Beziehungen aufneh-

men wird zum Hause der Deutschen Kunst.
Ungehemmter noch kann sich dieser Wille
entfalten im neuen München, das mit der Ver-
legung des Hauptbahnhofes seine Geburts-
stunde feiern wird. Der Brennpunkt dieser
Anlage, Brinkmanns Opernplatz mit dem auf
einer Terrasse sich erhebenden Opernhaus,
scheint von allen Planungen die gewaltigste
und imposanteste zu sein.
In Anbetracht der Gröfienverhältnisse in
den Ausmaßen noch gewaltiger wird die Neu-
gestaltung der Reichshauptstadt sein. Mit dem
Erweiterungsbau der Reichskanzlei hat Albert
Speer ein Dokument des Bauwillens unseres
Führers geschaffen: der Baukörper in seiner
großartigen Gliederung, der Schmuckhof, die
Innenräume in ihrer Ausstattung mit echtem,
edlem Material, sie alle vereinigen sich zu dem
Symbol einer neuen Zeit. Städtebaulich etwas
Unerhörtes sind der Große Stern mit der
Siegessäule und der Runde Platz (s. Abb.)
mit der plastikgeschmückten Fontänenanlage,
deren Gesamtplanungen ebenfalls vom Gene-
ralinspektor der Reichshauptstadt stammen.


Modell des Runden Platzes in
Große Deuts ehe Architektur- und Kunsthandwerks

Berlin
Ausstellung, München
(3 Fotos Presse-Hoffmann, Baur)

Es kann nicht unsere
Aufgabe sein, an dieser
Stelle alle die umfang-
reichen Bauvorhaben in
den einzelnen Städten
durchzugehen oder auch
nur auszuführen. Sie sind
aus der Presse bekannt
und treten uns in der
Ausstellung in pracht-
vollen, großen Modellen
körperlich entgegen. Das
neue Gesicht des Dritten
Reiches soll sich aber
nicht auf die großen
Städte beschränken: die
Parteigliederungen, die
Reichsbahn und die
Reichspost gehören zu
den Kanälen, durch die
der Gestaltungswille bis
in die kleinsten Orte ge-
leitet wird. Unzählige
Beispiele dafür bietet
diese Schau in Form von
Modellen, Großlichtbil-
dern und aufliegenden
Sammelbänden. Und auch
damit nicht genug: durch
die Reichssportschulen,
Jugendherbergen, Ge-
bietsführerschulen. Hit-
ler - Jugendheime, Rast-
bahn verzweigt sich die-
ser Wille über die Land-
schaft vom Hochgebirge
im Süden bis an das Ufer
des Meeres im Norden.
Und es muß ganz beson-
ders betont werden, daß.
wo und wie auch diese


Joseph Thorak, Denkmal für die Reichsautobahn


Bauten immer entstehen,
ob als Bekrönung eines

Große Deuts ehe Architektur- und Kunsthandwerk
Stellung, München

Aus-

Berges, ob hingelagert auf einer Boden-
schwelle, ob am Ufer eines Sees oder auf einer
Waldblöße, ob dominierend oder sich ein-

eben gesagt haben. Nur kommt noch etwas
Wichtiges dazu, das sind die Brücken. Wir
wollen nicht von der konstruktiven Meister-

schmiegend, sie niemals die Natur stören,
sondern ihre Schönheit betonen. Wenn man
verstehen will, was das heißt, dann denke
man an die Versündigung früherer Zeiten.
Wir haben von der Reichsautobahn gespro-
chen. Hier könnten wir wiederholen, was wir

schäft sprechen, mit der oft große Schwierig-
keiten anscheinend spielend überwunden wur-
den, sondern vielmehr von ihrer schlichten
konstruktiven Schönheit, die sie niemals als
Fremdkörper in der Natur erscheinen läßt,
einerlei, ob sie ein tiefes Flußtal in schwül-

PAUL TIECKE
Berlin W 62, Kurfürstensir. 104 - Telefon: 2.417 68
RAHMEN • RESTAURIERUNGEN ALLER ART
'S"
China- und Japan-Kunst
4 CHINA-BOHLKEN 4
5^- BERLIN W9 • POTSDAMER STRASSE 34 7-^
JETZT AUCH LEIPZIGER STRASSE 39
ANKAOT GALERIE FRITZ SEILER VERKAUP
Gemälde alter Meister / Plastik: Aug. Gaul / Gobelins
Berlin W 9, Lcnneslraße 8 Tel.: 22 05 62
FISCHER-BÖHLER Antiquitäten 1 Elegante Einrichtungen des i8.Jahrh.
Spezialität: Gefaßte Möbel und Fayencen
(WILHELM BÖHLER) INHABER karl fischer .
' ANKAUF München / Brienner Straße 3
loading ...