Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft — 35.1941

Page: g
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zaak1941/0287
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS KUNSTFALSCHERTUM

Entstehung und Bekämpfung eines Verbrechens vom Anfang
des 15. Jahrhunderts bis zum Ende des 18. Jahrhunderts
Von Thomas W Ortenberg er

(Forschungen zur Geschichte des deutschen Straf rechts, Band 2.) XII, 247 S.BroschiertRM. 11.20
„Wissenschaftlich und stilistisch völlig auf der Höhe, bietet das Werk einen Einblick, der
nach Umfang des Dargebotenen wie nach Art der Ausdeutung einzigartig genannt zu wer-
den verdient. Der Kulturhistoriker wie der Sechtswissenschaftler kommen gleichermaßen auf
ihre Rechnung. Einen besonderen Hinweis verdient das meisterliche Kapitel Uber die Persön-
lichkeit des Kunstfälschers." Das deutsche Rechtsschrifitum
„Für die rechtlichen Momente der Darstellung schaffen kunst-und kulturgeschichtliche und
psychologische Betrachtungen einen farbenreichen Hintergrund. Die lesenswerte Schrift wird
daher nicht nur das Interesse des Bechtswahrers, sondern auch die Beachtung aller kunst-
liebenden Kreise finden." Min.-liat Kühnemann in Deutsche Justiz

VERLAG BÖHLAU WEIMAR

Juristische Methodenlehre

Zugleich eine Einleitung in die
Methodik der Geisteswissenschaften

Von Prof. Dr. Wilhelm Sauer

Universität Münster

635 Seiten. 1940. Geh. RM. 23.—, in Leinen geb. RM. 25.40

Rcichsarbeitsblatft: "Wilhelm Sauer hat seinen bahnbrechend wirkenden Werken rechtswissen-
schaftlichen und kulturphilosophischen Inhalts nun in organischem Auf- und Weiterbau ein neues
Monumentalwerk folgen lassen, das von solcher Spannweite ist, daß es im Rahmen dieser kurzen Be-
sprechungen nur angezeigt werden kann. Der Verfasser hat sich das Ziel gesetzt, durch eine philo-
sophische Herausarbeitung der Methoden die wissenschaftliche Erkenntnis des Rechte zu sichern. Das
ganze Kechtsleben in all seinen Erscheinungsformen bis in die Einzelfragen soll durch eine um-
fassende Methodenlehre untermauert werden, um es ebenso wie die exakten Wissenschaften oder die
Naturwissenschaften wissenschaftlich völlig zu erschließen. Daß diese Methodenlehre ihrer Totalität
wegen über die Rechtswissenschaft hinausgreift und dazu angetan ist, zum Element aller Geistes-
wissenschaften zu werden, vergrößert noch die Bedeutung dieses schöpferischen Buches, das, mit
dem Panzer schwersten wissenschaftlichen Rüstzeuges angetan, in seiner tiefforschenden, tiefgelehrten
Gedanklichkoit und in seiner glänzenden klaren Sprache auf Ziele hinsteuert, die bisher wissenschaft-
lich als kaum erreichbar angesehen wurden. Um die steilen Pfade, über die das Werk führt, gangbarer
zu machen, gibt der Verfasser in einem Anhang dem Leser Hinweise, die über die Geschichte und die
Kritik der juristischen Methoden kurz unterrichten imd das Verständnis für die erkenntnistheore-
tischen Hauptfragen wesentlich erleichtern. Dr. Kalckbrenner.

Ferdinand Enke Verlag Stuttgart-W

Die angezeigten und besprochenen Werke können durch jede Buchhandlung bezogen werden!
loading ...