Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 25.1900

Page: 401
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1900/0411
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
KLEINASIATISCHE STUDIEN. VI.

401

Im Einzelnen bedürfen einige neugebildete Wortformen einer
Erklärung. Von βολος Fischzug ist zunächst βολετός eine ganz
richtige Weiterbildung, wie κοπετός neben κόπος, τοκετός neben
τόκος stellt, von diesem, vielleicht nur zufällig; in der Littera-
Lur nicht nachweisbaren Substantivum ist dann weiter das
Verbum βολετίζω 'einen Fischzug thun’ abgeleitet, und des-
sen Verbalsubstantivum haben wir in βολετισμός. In der Be-
deutung weicht diese künstliche Neubildung von dem ein-
fachen βόλος kaum ab, aber sie widerstrebt wenigstens den
Gesetzen der Sprache nicht während die Form φερείω unbedingt
sprachwidrig ist,eine falsche Analogiebildung zu den epischen
Conjunctiven δαμείω, κιχείω u. s. w. Ob τευτάσσων eine der le-
benden Sprache arigehörige Nebenform zu τευτάζων ist. so
wie βράσσω und βράζω neben einander stehen, oder ob auch
diese Bildung nur sprachlicher Ziererei ihr Dasein verdankt,
wage ich nicht zu entscheiden. Wahrscheinlicher ist wol das
Letztere.
2. Ebenda in einer Hausmauer. Rings bestossene Platte
aus Halbmarmor, die linke Seite sehr verwittert. Höhe 0,21’",
Breite 1,10111, Dicke 0,56p. Buchstabenhöhe 0,02m.
ϋΤΩ^ΟΣΜΩϋίΕΥΤΥΧΕΣΤΑΤΑΤΗΠΟΑΕΙΗΜΩΝίΓΑϋΐΛ1
jl/jljJl/SΙΟΝΚ\Ι7ΑΡΑΔΡΟΥΣΟΝΓΕΡΜΑΝΙΚΟΝΤΟΝΥΙΟΝφΥ§ΕΙΟ ΕΑΣ§
^|§ΣΤΩ§^§ΝΣΕΒΑΣΤΩΝ§§ΚΩΕγΗφΙΣΑΤΟΣΤΕφΑΝΗ(ί^ΡΗ§Α§
!1ΙΙ/;|Ι1>^ΑΓβΣΙΝ -Ί IC ΙΩΣΑΞΙΟΝΜΕΝΟΜΙΣΑΣΑΚΑΙΤΑΥΤϋ
5 §§0 ./Μ/,ΩΣΤΑΝΔΥΟΘΕΩΝ ΜΙΑΠΡΟΓΡΑφΗΜΙΑΑΤΕΛΗ Α|§
ΗΚΑΙΡν/_

. . . τώ κοσμώ [καί] ευτυχέστατα τη πόλε', ημών .......
Νέρωνα Ινλαύ]διον Καίσαρα Δρουσον Γερμανικόν τον υιόν <ρύ[σ]ει [θε]άς[Άγριππείνης
. . τώ μεγί]στω[ι (?) των] Σεβαστών [οϊ]κω, έψηφίσατο στεφανηφ[ο]ρή[σ]α[ι.
.... καί] έν άγώσιν ό[μ]οίως, άξιόν με νομίσασα καί ταύτ[ης της τιμής
.ώστ’άν(Ρ) δύο θεών μια προγραφή μια άτελήα .....
..η καί εύ..
loading ...