Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 25.1907

Page: 90
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1907/0102
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
--- 90

richt des Kellers in Tübingen. Der
Aufenthalt der Herzogin mit ihren Söhnen
auf der Bergfeste dauerte läuger, als man
anfangs vermutet hatte- Iii das Will-
kommbuch auf Hoheutwiel trug Herzogiu
Maria Augusta am 16. Mai 1734 ein:
„Die Hoffuuug läßt mich nicht zu

Schaudeu werden.
Li 1a lortune me tourmente,
I^'esperQnce me contenke.
Der Teufel hol die falsche Leut
Vou uuu au bis in Ewigkeit."

(Fortsetzung folgt.)

LiZ. Tue Geschichte de^ ehemaligen
MinoriteiMmmaslumF zu Lchwa-
Visch-Gmünd.

(Fortsetzung und Schluß von „D.-A." Nr. 7 S. 109
XXIV, 1906.)

?. Ignatius Schleicher, 1762
Professor inleiiorum, später (1765) Pre-
diger im Gmünder Konvent; am 9. Oktober
1772 zog er nach Osfeubnrg.

?. Marianns Meier, Professor
der Rhetorik, kam am 5. Dezember 1762
von Ueberliugeu uach Gmünd an Stelle
des I'. Guido Didner, welcher von
Thaun uicht nach Gmünd wollte und dort
als Professor der Syntax blieb. 1^. Meier
wurde 7. Oktober 1764 in gleicher Eigen-
schaft nach Villiugeu entlassen (vgl. Eubel,
a. a. O. S. 325).

?. Franz Au ton Geiger, Pro-
fessor der Syntax in Ueberliugeu, kam am
30. September 1763 als solcher nach
Gmünd, 1765 Professor der Rhetorik da-
selbst; 1767 (25. September) zum I^ector
cÄsuum in Freiburg iu der Schweiz be-
fördert.

I'. Georg Hummel von ViMngen,
wurde 7. Oktober 1764 vou Gmüud als
Professor der Syntax nach Breisach ge-
schickt (vgl. Eubel, a. a. O. S. 325,
383).^)

Erhard Fleisch mann von Re-
gensburg, Professor der Rhetorik iu Offen-
burg ; 13. Oktober 1764 als solcher in
Gmünd bis 1765. Im Jahr 1774 wnrde
er zum Guardian dieses Konvents erwählt,
1776 (14. Juli) aufs neue als solcher

>) Später (1788) in Konstanz, wo er segens-
reich wirkte. Vgl. „Freib. Diöz.-Archiv", N. F.,
5, S. 300.

bestätigt (bis September 1777); vgl.
Eubel, a. a. O. S. 383.

?. Bernhard Dehm, 1765 Pro-
fessor der Syntax dahier, kam 1767
(24. September) nach Ueberlingen. —-
1765/67 scheint ?. Erescenti anus
Förster Professor der Grammatik in
Gmünd gewesen zu fein; er kam von hier
nach Offenburg.

?. Heinrich Sibert, Professor der
Grammatik, kam hieher vou Konstanz
3. Oktober 1767.

Wenzeslaus Greiuer, seit
12. Oktober 1767 Professor der Syutax
(von Ueberliugeu her).

?. Philib ert Vrentano, Professor
der Rhetorik, traf 19. Oktober 1767 in
Gmünd ein, wurde 1769 als Lektor der
Philosophie (zuuächst privatim) in Aus-
sicht genommen, 1777 Lektor der Theo-
logie, später Guardian in Breisach, -j-1793
(vgl. Eubel, a. a. O. S. 322 und
324). >)

?. Petrus Debm, 1771/72 Lektor
der Philosophie, 1772 (9. Oktober) nach
Vreisach (vgl. Eubel, a. a. O. S. 384).^)

?. Modestus Hahn, aus dem Kon-
vent zu Speier, 1771/72 Professor der
Grammatik, wurde krank nnd zog als
Rekonvaleszent 10. Juni nach Speier.
Fruchtbarer Prediatschriststeller (vgl. Eubel,
a.a.O. S. 130^319, Anm. 597, 324).

Balthasar Zeuger, 1771—73
Professor interiorum, ging am 27. Sep-
tember 1773 als Professor der Rhetorik
nach Ueberlingen, 1787 Beichtvater der
Klosterfrauen in Grüneuberg,^) 1789 zum

Sein Bruder war der Exjesuit Karl
Brentano, geb. zu Augsburg 24. Februar
1735, 1776 Pfarrer in Mutlangen, 1783 Pfarrer
in Zimmerbach, -f- 1810.

2) Dieser, wie der vorhin genannte ?. Phili-
bert, waren 1774 in Villingen; siehe „Freib.
Diöz.-Archiv", N. F., 5, S. 283.

2) Ueber dieses Kloster schrieb Balthasar
Zenger unterm 21. April 1787 an ?. Mansuet
Franz in Gmünd! ,,In c^UÄM missradili statu tam

c^uo^cl spiritusliÄ, HUÄM temporallg, versstur
Nonasterium L^rieneulzer^ense, perlene tidi no-
tum erit. l^isi e^o odstitissem, omnis, dons
clivenäita kuisseat. l^unc per^urio inoclo semet
alz Ording separarunt foeäikrgAae IVloui^les
et sulzsunt 1^v6mo OrclinArio, I?t cle novo etiain
c^UÄerullt alium Lonfsssarium ex Orcline 8. Lene-
clicti in summo silsntic», ut ipsae creclunt, et
c^ui in^rsupium (Beutel) plenum seeum kerat;
sed inÄlliteri et kors drevi omues eliminadun-
loading ...