Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 68.1931

Page: 134
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1931/0152
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Wer fühlte es nicht, wie heutzutage jedes Sache zu rütteln, zu zerren und ihr damit ein

geistige Interesse die Aufgabe hat, für halb geduldetes und ganz unerträgliches Dasein

sich selbst und seinen eigenen Wert einzu- zu bereiten. Darum tut jedermann auf seinem

stehen? Es gilt heute nichts, auf eine glänzende Gebiete gut daran, sich dessen zu versichern,

Vorgeschichte hinweisen zu können oder eine daß sein Tun für das Menschliche von Wert ist,

lange Ahnenreihe aufzuzählen. Wohl fehlt leider und es in der Gesellschaft zu verankern, an der

oft der Mut, der dazu nötig ist, eine Überliefe- jeder Mensch als solcher teil hat. Alles muß

rung vollständig niederzureißen, deren Grund- auf dem geraden Wege zu dem menschlichen

festen doch ganz offenkundig untergraben sind; Wert zurückgeführt werden, das ist der Grund-

aber dazu fehlt der Mut gar nie, an irgendeiner zug jeder wahren Reform. . . jdlius lange (1876).

>GRAVIERTER GLASPOKAL« ORREFORS BRUKS A.G.—ORREFORS
loading ...