Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Lüchow-Beutow, Verkoppelungskarte, 1830, Amt für Agrarstruktur, Hannover


LÜCHOW-BEUTOW

Beutow liegt 7 km nordwestlich Lüchows und
zeigt die Struktur eines großen von Nord-
westen erschlossenen Rundlings. Extrem
schmale Parzellen lassen auf frühere Höfetei-
lungen schließen. Historische Bausubstanz
hat sich - allerdings vielfach überformt - nur
im nördlichen Halbrund erhalten. Ein typischer
Rundlingshof mit einem kleinen Vierständer-
haus aus dem Jahre 1800 und einer um 1850
entstandenen Längsscheune (Nr. 10) sowie
der 1879 entstandene Vierständer des Nach-
barhofes (Nr. 11) geben einen Ausschnitt des
ehemaligen Ortsbildes wieder. Im südlichen
Teil des Dorfes stehen nach einem Großbrand
1888 nur noch einige kleine unbedeutende
Nebengebäude. Der Hof Nr. 23 wurde damals
an seinen heutigen Platz vor dem Dorfzugang
ausgesiedelt. Sein in Vierständerkonstruktion
wiedererrichtetes Haupthaus repräsentiert die
Spätform dieses Gebäudetyps. Das sehr viel
bescheidenere Nachbarhaus gleicher Bauart
(Nr. 25) aus dem Jahre 1837 ist Beispiel für ein
Wohn- Wirtschaftsgebäude eines Nebener-
werbsbauern.

Lüchow-Beutow, Nr. 23,
Wohn-Wirtschaftsgebäude, 1888


Lüchow-Bösel, Breite Straße nach Westen


Lüchow-Beutow, Nr. 10, 11,
Wohn-Wirtschaftsgebäude, 1800,1879


Lüchow-Beutow, Nr. 7,
Wassermühle, 18. Jh.




Lüchow-Bösel, Breite Straße 11,
Wohn-Wirtschaftsgebäude, 1830


Lüchow-Bösel. Kirche, Ostgiebel, Lüchow-Bösel, Hauptstraße 4, 2,1, Hofanlagen, 19. Jh.
Ende 14. Jh.

156
 
Annotationen