Wagner, Heinrich
Kunstdenkmäler im Grossherzogthum Hessen: Inventarisirung und beschreibende Darstellung der Werke der Architektur, Plastik, Malerei und des Kunstgewerbes bis zum Schluss des XVIII. Jahrhunderts: Provinz Oberhessen: Kreis Büdingen — Darmstadt, 1890

Page: 280
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdgh_buedingen/0300
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
GLOCKENSCHAU

ANHANG.

IN CHRONOLOGISCHER FOLGE.

Nr.

Jahr

Namen der Meister

Heimat der Meister

Ort der Glocken



des Gusses









I

Anfang des
13. Jalirh.

Unbekannt

Unbekannt



Wenings (Fg. 148)

2

1. Hälfte
d. 13.Jahrh.

Unbekannt

Unbekannt



Ober-Mockstadt

3

Ende das

Unbekannt

Unbekannt



Berstadt

I3jahrh.









4

Anfang des

Unbekannt

Unbekannt



Rohrbach *)

14. Jahrh.









5

Um 1328

Meister Johannes**)

Mainz



Büdingen, Toten-







kirche z. Grossen-
dorf

6

1. Hälfte

Unbekannt

Unbekannt



Ober -Widders-



d. 14. Jahrh.







heim

7

1432

Unbekannt

Unbekannt



Glauberg (soll aus









Konradsdorf
stammen)

8

Mitte des
15.Jahrh.

Unbekannt

Unbekannt



Büdingen, Schul-
haus am Markt

9

1460

Unbekannt

Unbekannt



Echzell

IO

1476

Unbekannt

Unbekannt



Hirzenhain (von
auswärts ange-
kauft)

11

1477

Heinrich Müller

Frankfurt



Echzell

I 2

1478

Unbekannt

Unbekannt



Hitzkirchen

13

\ Ende des

Unbekannt

Unbekannt



Bisses

14

/ 15 Jahrh.

Unbekannt

Unbekannt



Bisses



*) Die Inschrift der Glocke in Majuskeln vom Anl

ang des 14. Jahrhu

nderts



lOMnmegQ * ?:mtm pacitex * eos * xo

ist teilweise unerklärlich.



**) Siehe auch

unter Düdelsheim S. 121.






loading ...