Bayerischer Kunstgewerbe-Verein [Editor]
Kunst und Handwerk: Zeitschrift für Kunstgewerbe und Kunsthandwerk seit 1851 — 52.1901-1902

Page: 319
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kuh1901_1902/0340
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleine Nachrichten.

von 20 Zoll i) haben; ist der Entwurf hauptsächlich
für Plakate berechnet, so muß die Zeichnung die
Größe von 2^/36 Zoll haben und genügend freien
Platz enthalten. Interessant ist eine, die Ausstellung
der Entwürfe betreffetide Bestimmung, die fast so
aussieht, als fei sie — etwas mißverstanden -
den letzten vom Delegiertentag der Deutschen Kunst-
gewerbevereine in Leipzig beschlossenen „Grund-
sätzen" für kunstgewerbliche Wettbewerbe entnommen:
Alle Entwürfe, ausgenommen der preisgekrönte
oder jene, welche die Ausstellungsbehörde käuflich
erwerben will, werden, wenn öffentlich ausgestellt,
nur die Zeichen und Mottos zeigen, die sie tragen.
Wünscht es jedoch ein Künstler, so wird sein Name
und Wohnort dem ausgestellten Entwurf beigefügt.)
Dem Preisgericht gehören zwei Maler, zwei Bild-
hauer, zwei Architekten und ein Historiker an.
spätester Ablieferungstermin für New pork: 5. Nov.
d. Z. Näheres ist durch das Berliner Aus-
stellungsbureau von Zos. Brückner im Equitable-
Gebäude zu beziehen, rst

in Preisausschreiben für österreichische Rünstler

erläßt das Nordböhmische Gewerbemuseum in
Reichenberg: Entwurf für ein Exlibris, 8: (2 cm
groß; vorgeschrieben ist im übrigen nur die An-
bringung der Worte „Nordböhmisches Gewerbe-
museum in Reichenberg". Drei Preise: 300, 200
und (00 Kronen; Einlieferungstermin: (.Dezember
(902. (Drei weitere Wettbewerbe desselben Mu-
seums — geätzte Epiegelglastafel, Gürtelschnalle,
Etosfdekoration eines Fensters — sind auf die kunst-
gewerblichen Kräfte aus dem Reichenberger Pandels-
kammergebiet beschränkt und daher für unsere Leser
nicht von Belang.) #

in „Gkarbrunnen" soll in Alcenburg i. G. er-
richtet werden zum Andenken daran, daß das
Ekatfpiel im Altenburger Lande im Zahre (8(7 von
dem Altenburger Advokaten Pempel erdacht worden
fein soll, Hür den Brunnen stehen (6 000 M., für
die drei Preise zusammen (000 M. zur Verfügung.
Einsendungstermin: (3. Nov. (902. Die nötigen
Unterlagen sind gegen Zahlung von 2 M. durch das
Etadtbauamt in Altenburg zu beziehen, ch

ine Rragen-Auflage in Boint-lsee-Technik

für ein Gesellschaftskleid bildet den Gegenstand
eines von der Redaktion der „Liebhaberkünste"
(Darmstadt) ausgeschriebenen Wettbewerbes. Es
handelt sich dabei um fertige Etücke, nicht um Ent-
würfe; als Material sollen, da der Kragen waschbar
sein soll, nur Leinenbändchen und Leinengarn ver-

9 Lin amerik. Zoll — 3048 mm.

5(9. Buffet von Karl Bertsch, München. (Muster gesch.)

wendet werden. . Einsendungstermin: (5. Oktober
(902. An Preisen werden verteilt, vorausgesetzt,
daß mindestens (2 Arbeiten eingehen: vier Geld-
preise — 75, 50, 30 und 20 M. — ferner zwei
weitere, bestehend in zwei (Jahrgängen, bezw. drei
Einzelhefte der „Liebhaberkünste". Die preisgekrönten
Arbeiten gehen in das Eigentum der Redaktion über. ^

ismarckmrm auf der Bornaer pöhe bei Ehemnitz,
— Wettbewerb. Drei Preise: 500, 300 und
200 M.; Einlieferungstermin: 30. September (902.
Die Bedingungen sind von dem 2. Vorsitzenden des
Bismarckvereins in Ehemnitz, Perm. Weißen, zu
beziehen.

er Neubau des Landeshauses zu Wiesbaden
wird einem Wettbewerb unterstellt. Einlieferungs-
termin : 5. November d. Z.; drei Preise: 3000, 2500

2(9
loading ...