Das Buch für alle: illustrierte Blätter zur Unterhaltung und Belehrung für die Familie und Jedermann — 24.1889

Page: 549
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bfa1889/0557
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

1889




Gebrandmar Ir t.
Roman
von
A. G. v. Suttner.
tFortschnng.) ,Nachdruck verboten.)
"V^odenfcls verlangte ja, wie er seiner Schwicger-
V matter gegenüber bcthcuerte, nichts Besseres, als
häuslichen Frieden; er war bereit, streng nach den
Borschriften des Arztes zu handeln, für Zerstreuung
und Erholung Adelma's zu sorgen, nur müsse man
wenigstens das Einsehen haben, daß das Leben, welches

man im Auslande führte, Geld kostete, wenn man Alles
so haben wollte, wie man cs zu Hause gewohnt war.
Wenn der Doktor eine Luftveränderung für nöthig halte,
so müsse man sich augenblicklich diesen Anordnungen
fügen, aber vor Allem fei es dann nothwendig, den Ver-
pflichtungen, die hier eingegangen worden, nachzukommen.
Seine Rede klang so aufrichtig und ehrlich, daß
die Baronin keinen Augenblick an seinen Versicherungen
zweifelte, und versprach, bei ihrem Gatten Schritte zu
thun, damit diese Frage eine befriedigende Lösung fände.
Nur bat sie den Schwiegersohn, sich mit Adelina in dem
versöhnlichen Sinne zu besprechen und etwaige Miß-
verständnisse aufzuklären.

Dazu war Rodenfels auf der Stelle bereit. Er
wußte Wohl, daß er sich soeben allerlei unwahrer Aus-
flüchte bedient hatte, um sich reiuzuwaschcn, aber that-
sächlich fühlte er in diesem Augenblicke etwas wie Reue
und den Wunsch der Besserung des unerquicklichen Ver-
hältnisses. Der Schwiegermutter stille, versöhnliche Art
hatte da mehr gewirkt, als wenn der Baron oder dessen
Schwester mit einem Donnerwetter hereingeplatzt wäre,
auf das er sich übrigens schon kampfbereit gefaßt ge-
macht hatte.
Er ging somit zu Adelina hinüber und brachte cs
nach längerem Zureden wirklich dahin, daß sie sich
zum Vergeben geneigt fühlte; im rechten Momente cr-


^^xx^^-v.

Aas sächsische Königspaar.
Nach Photographien von Otto Mäher, Hosphotograph in Dresden. (S. 555)
loading ...