Beck, Paul [Editor]; Hofele, Engelbert [Editor]; Diözese Rottenburg [Editor]
Diözesan-Archiv von Schwaben: Organ für Geschichte, Altertumskunde, Kunst und Kultur der Diözese Rottenburg und der angrenzenden Gebiete — 12.1894

Page: 64
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dioezarchivschwab1894/0072
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
0-1

Au der Kirchweihnng dem Organist, sv das 14e§nl ge-
schlagen: 30 kr.
m 1020.
M. Einviel Weiss Bildhauer von 14.') von etlich zer-
grvchenen Sachen an unser Lieben frvwen Altar zu machen
beben: 6 fl.
Vicnrio ninb ain Käß zum gnotten Jahr: 1 fl.
M. Istnns Oross Maler in 14. unser Frowcn Altar ab-
gebrochen und gen 14. geführt.
n. 1621.
Den Altar anfgerichtet d. 20. April.
Des MesnerS Mägden, so die Flügel hcransgetragen:
48 kr.
Des Malers Tochter verehrt 1 Neichsthaler, galt da-
mals 3 fl. 30 kr.
M. Hansen LclreKolt, Maler in Altdorf, wegen der
Kirche zu Vlitzenrcnte zum Malen geben: 28 fl.
a. 1622.
M. Hansen 3cbn6olk, Mahler in Altdorf, von unser
L. Frowcn Altar in Staig geben: 15 fl.
a.' 1624.
Am Palmsonntag den Knaben, so den Esel zogen: 10 kr.
(Im Orbariunr v. ,J. 1540 ist verzeichnet: Usgabe für den
Palmesel: 17 lb. 3 st 9 -F.).
Incobo und T^näreae Randen, Uhrenmachern von
Lentkirch, wegen der 3 großen Glocken zu wenden: 100 fl.
a. 1629.
Am Palmsonntag pro eonclncenilo sive kralrenUo /^sino
den Bnvben geben: 10 kr.
EInns Oöcveir Schreiner in Altdorf von dem Mittlesten
Altar zu fassen geben: 8 fl. 30 kr.
Demselben für 3. 3ebnLtinniallar zu fassen: 3 fl.
a. 1631.
D. 2. Febr. VaZantibus so comocliam eie Xntiviknte
LIrristi in der Kirchen gehalten: 1 fl.
a. 1653.
Dem Goldschmied Xicolnus Xoberlin zu 14. ^st für einen
silbernen und goldenen Kelch: 45 fl. 20 kr.
Demselben für ein Eiborinm: 42 fl. 21 kr.
a. 1662.
1VI. Llrristian, Maler zu 14?) für 4 Antipendicn ei
velum pro venerabili: 11 fl. 16 kr.
Für einen neuen Taufstein, von Norschach kommend:
19 fl. 30 kr.
Für Schiffölohn üben den See bis Buchhorn: 38 kr.
a. 1663.
Vor die Kinderlehr 2 Duzend Rosenkränze und I Pfund
Ablaßpfennig gekauft: 1 fl. 20 kr.
Dem Thurmblaser zu 14. da er der Processivn geblasen:

Für 500 Knpfcrstnckh 3. 3aturninibilder, so an der
Berger Procession in der Weissenanw gemainlich ausgetailt
worden: 2 ft. 8 kr.
a. 1670.
Erscheint ei» Maler: Elans Xre^dorn') als Zinscr.
0 Ein David Weis; Bildhauer ist a. a. O. (S. 544) um das
Jahr 1615 angeführt; ebenso ein Maler David Weis; ans Memmingen
um das Jahr 1572.
") Ist a. a. O. nicht anfgefiihrt; wohl aber findet sich (S. 539)
um das Jahr 1579 ein Hans Köberlin, Steinmetz.
st Ist a. n. O. nicht genannt.
st Ebenso.

n. 1672.
Elans Jacob Lauinbabcr, Bildhawer zu Alldorf zinst 2 14.
< a. 1674.
kNarkdorf: Elans Lernbart XrLt26orn, Maler zinst aitf
Maytag 3 14. 30 kr.
a. 1676.
/tikOorl: Elans Jacob Bildhaiver zinst auf 3. Jnly 2 14.
T^Itclorl: Elans Jacob Eclie Mahler') zinSt auf Job. Ilap-
kistae: 3 fl. 30 kr.
1686.
Als man H. EranL Xavere Mahler zu Markdorf das
Täfer verdingt, ist verzehrt worden: 1 fl. 32 kr.
30. Mai ist mit H. Eran? Xavcrio iVIüIler, Mahler zu
Markdorf traktirt und abgchandlet worden, daß er das Tefer
in der Kürchen zu Berg soll mahlen ans folgende weys:
nemblich die 3 milllere» tasten in dem mittleren Gang soll
er mit Oelfarbcn mahlen, auch in allen Füllungen ganze Bil-
der, außerhalb saubere Zierraden und zu allem Gemähld gute
frische Farben nehmen; dafür ist Ihme, H. Mahler, ver-
sprochen und geben worden: 230 14.
Den 1. Juli angekommc»; die Arbeit dauerte 10 Wochen;
verzehrte an Wein 23 fl. 3 kr.
1689.
14. März ist Mahler Jobann Elalner^) für 7 14. das
abcndtmahl in dem mittleren Altärlein verdingt worden; er-
hielt 31 fl. 15 kr.
Den 17. Mai da die Pfleger und H. Pfarrer dem M.
Jobann Jacob v. ElonZ daz vvrzaihen zu machen verdingt,
ist verzehrt worden: 1 fl. 10 kr.; erhielt 91 14. 18 kr.
für ain schwarz niarmor stainere Tanffstein dem 1VI.
Laltbuss Ela§er ans der Nw im Bregenzer WaldtZ für alles
herfiren ohn Lohn geben 22. 42.
dem bildhawer zu 14. für daz gemachte 3. Eonracb
Bildt: 4. 30.
1702.
Wird für ain Naic-lrnch pro avebencbs ctocruncntis
dem Sattler TObrecbt Mcbcl zu Altdorf bezahlt: 4 fl.
EiLN2 k^ntoni Oassner inahler in Altdors, im Altar-
blatt Etwas verbessert, ist ihm selbander ain trnnkh geben
worden: 18 kr.
(von diesem Maler ist im Pfarrhof z» Berg noch ein
Altarbild vom hl. Josepb v. I. 1699 vorhanden).
1703.
AuSgab auf Kinderlehv—Waar: >nub 1 Duzet Lanisi,
12 kr.
nmb 1 bnoch kinderlehr Bilder zu 14. geben: 28 kr.
Bilder und Nahmenbüchlein gekauft 1 fl. 47 kr.
nmb 1 lb. Ilcneclicti Ablasspfennig und haylig Blntt:
1 fl. 14 kr.
Diese den Knnstanfwand auf eine Landkirche betreffenden
Aufzeichnungen lassen darauf schließen, daß in den ober-
schwäbischen Städten bezw. Städtchen wie Ravensburg, Wald-
see, Markdvrf rc. noch im 16. und 17. Jahrhundert eine rege
Kunstthätigkeit — wohl eine Nachblüte mittelalterlicher Knnst-
pflege — geherrscht hat.
st Ebenso.
2) Ebenso.
st Einen Weiler Plon giebt cs bei Steinach in Nordtirvl und
einen zur Gemeinde Bannberg gehörigen Hof dieses NamenS im Be-
zirke von Lienz im Pnsterthal.
st Einer von den sehr vielen Steinmetzen anS dem „Bregenzer
Wald". Derselbe ist aber in der Beschreibung der Divcese Brixen
(S. 204) in der Liste der „Baumeister von Air" nicht anfgefiihrt.

Stuttgart, Bnchdrnckerci der iltktiengesellschast „Deutsches Bolksblatt".
loading ...