Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 15.1904-1905

Seite: 1
DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1904_1905/0009
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
I

JOSEF HOFFMANN

DI

KOLOMAN MOSER

m Stillen hat sich in Wien ein kunst-
gewerbliches Unternehmen grossen Stils
unter der Leitung seiner Gründer Professor
Josef Hoffmann, Professor Koloman Moser
und Fritz Waerndorfer gebildet. In einem
weitläufigen Neubau in der Neustiftgasse
hat diese Vereinigung von Kunsthand-
werkern ihr Heim aufgeschlagen; drei
weitläufige Stockwerke bergen den Kom-
plex der »Wiener Werkstätte«, und zwar
eigene Werkstätten für Metallarbeit, Gold-
und Silberarbeit, Buchbinderei, Lederarbeit,
Tischlerei, Lackiererei, die Maschinenräume,
die Bau-Bureaux, die Zeichensäle, den Aus-
stellungssaal. Mitten im Fabriklärm tut
sich die stillere und beseelte Handarbeit
des Kunsthandwerkers auf, zwar fehlt es
auch hier nicht an maschinellen Einrich-
tungen, im Gegenteil, die »Wiener Werk-
stätte« ist mit allen technischen Neu-
heiten, die dem Betriebe dienen, aufs voll-
kommenste ausgerüstet, aber die Maschine
ist hier nicht die Herrscherin und Tyrannin,
sondern die willige Dienerin und Helferin,
und die Erzeugnisse tragen die Physiog-
nomie nicht von ihr, sondern von dem
Geiste ihrer künstlerischen Urheber und


D



a
a

Q Hol

a

a
.*
a

a

a

a

a
«■
a
■«
a
.*
a
.■
a

D


a

a

a

a

a

o



o
■■
o

a

a
.*


a
■«

D

■a

1905. I. 1.

I
loading ...