Heidelberger Jahrbücher der Literatur — 31,2.1838

Page: 833
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdjb1838_2/0217
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
N°. 53. HEIDELBERGER 1838'.
JAHRBÜCHER DER LITERATUR.

Georg; IVilhelm Friedrich Hegel’s JJ'erke. Vollständige Ausgabe
durch einen Verein von Freunden des Verewigten: Dr. Phil. Mar hei-
necke , Dr. J. Schulze, Dr. Er. Gans, Dr Lp. v. Henning, Dr. //.
Hotho, Dr. C. Michelet, Dr. F. Förster. Fünfter Band. Vorlesungen
über die Geschichte der Philosophis. Iterausgegeben von Dr. Carl Lud-
wig Michelet. Dritter Band Berlin 183(i. Verlag von Dunker und
Humblot.
„Wer nur die Geschichte der Wissenschaften in den letz-
ten Jahrhunderten kennt, wird darin übereinstimmen müssen,
dafs unter den Gelehrten derselben eine Art von geheimen
und stillschweigender Vertrag stattzufinden schien, über eine
gewisse Gränze in der Wissenschaft nicht hinauszugehen,
und dafs die so gerühmte Geistes- und Denkfreiheit jederzeit
nur innerhalb dieser Gränzen wirklich gegolten hat, kein
Schritt ausserhalb derselben aber ungestraft und ungerochen
gewagt werden durfte. Der alte Vertrag unter den Gelehr-
ten ist erloschen und bindet uns nicht mehr 5 denn sie haben
ihn selbst durch ihr Thun an uns gebrochen und es ist in
allerwege ein neuer Bund. Jetzt hilft nicht mehr Wahren,
oder Zudecken; denn die Frucht, die reif ist, bricht mit
Macht an den Tag. In den Herzen und Geistern vieler Men-
schen liegt ein Geheimnifs, das ausgesprochen seyn will;
und es wird ausgesprochen werden. Alle Eigenheit, aller
Zwang der Schulen und Geschiedenheit der Meinungen mufs
aufhören und Alles zusaminenfliefsen zu Einem grofsen und
lebendigen Werk.“
Mit diesen Worten nimmt Schelling Abschied von Fichte
und bezeichnet damit jenen grofsen Wendepunkt der Philo-
sophie, in Folge dessen sie das verschlossen gehaltene Reich
der Wirklichkeit, der Natur und der Geschichte, eröffnet und
an einen der gröfsten welthistorischen Entwicklungspunkte
den menschlichen Geist hingeführt hat. Auf dem Kulmina-
tionspunkt und der dem menschlichen Geiste selbst schwin-
delnden Höhe des subjectiven Idealismus Fichte’s hatte sich
jene die Wirklichkeit tödtende Philosophie erschöpft und den
Taumelbecher der formellen , subjectiven Freiheit ausgeleert.
XXXI. Jahrg. 9. Heft. 53
loading ...