Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 5.1907

Page: o
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1907/0528
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
QBOOOV

/* rt r»

edarfft*4,.

enSch*«cbS>I

»Alk

ffoMiesicUei1
^en kana und was nick ^
kann man nicht ohne ein V -
nach der Probe der erstenH
mr räumlich, die Gremen ;r. -

rartung von ««.»«,
len kann. Gurlitt hat sich
■be sehr glücklich angepas.
erhalten durch einige rasche^
sehe Farbe und lebensvollere
r abtritt, hat er kein Ub:: -
senswerte doch erschöpft,
jer sind bei diesen Pitak
ert. Sie haben durch Garn
lie beschränktere Leistungt:
Güte und Fülle desAnscta
>ra Arrangement des Dekors,:
and dieser Ruhm ist äeri:
htnis der Sinne am längsteai:
. \A dsss ich Uta»

3ter uesueveu.
■ "Er konstatiert,«
l'taber dieses Zugestand:

»rion gegen fcjj*
iblicheUrceilvomMorab-

und wasselbstderoberi.

angeklagt einSmn:-
lesFleA^ ,Je

nkenVan^,^
^e".gl enn"<
loading ...