Kunst und Künstler: illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe — 5.1907

Page: 482
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kk1907/0503
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
REMBRANDT, LANDSCHAFT MIT RUINE AUF DEM BERGE

(PHOTOGR, HANFSTÄNGEL)

RKMBRANDT
IM MUSEUM ZU KASSEL

VON

JAN VETH

s war unter den sonderlichen Kunst-
freunden, die ich auf verschiedenen
Wegen getroffen habe, einMann, der
sich einbildete, Rembrandts Rätsel
gefunden zu haben. Das Wunder,
sagte er, läge in dem Ausstrah-

lungsvermögen seiner Farben und nie sei jemand
dahinter gekommen. Er jedoch hätte das Geheim-

(SCHLUSS)

nis entdeckt. Rembrandt sollte auf einer Unter-
malung mit einer bestimmten Leimfarbe gearbeitet
haben, um darüber weg dann mit Ölfarbe zu
lasieren. Jahrelang hat mein Sonderling nach der
Zusammensetzung dieser Leimfarbe gesucht und die
Grundstoffe verfolgt, die dazu nötig sein könnten.
Durch das Wirtschaften mit den Stoffen hat er sich
eine Bleivergiftung zugezogen, wodurch er lange

482
loading ...