Werner, Abraham Gottlob [Hrsg.]
Ausführliches und systematisches Verzeichnis des Mineralien-Kabinets des weiland kurfürstlich sächsischen Berghauptmans Herrn Karl Eugen Pabst von Ohain, der Leipziger und St. Petersburger ökonomischen Gesellschaft Mitgliede, und der königlich sardinischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Tur — Freiberg und Annaberg, 1791

Seite: 207
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mineralienkabinett1791/0239
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Nikkei-Geschlechte. ?c>?
2t« Gattung. Rikkelokker-
L7ZZ Blasapfelgrüne Nikkelökker / auf Kupfernikkel,
der mit etwas Schwerspakhe gemengt ist; vom Peli-
kan zu Saalfeld.
z6 Dergleichen Nikkeldkker, auf Kupfernikkel, der mit
sehr vielem Glanzkobelte und vielem Schwerfpathe ge-
mengt ist; ebendaher.
Z7 Aepfelgrüne dem Grasgrünen sich sehr nähernde
Nikkelokker, auf Kupfernikkel, der mit ein wenig Ko-
beltbefchlage gemengt ist; ebendaher. ß

XIVtes Geschlecht.
Arsenik.
ist-Gattung. Gediegen-Arsenik.
. Abänderungen der äußern Gestalt.
n. Gemeine äußere Gestalten.
Z8 Derber Gediegen-Arsenik/ in Kalkfpathe; von
Ioachimsthal in Böhmen.
3 9 Klein eingesprengter GediegM-Arsenik/ in Kalk-
spathe; ebendaher.
b. Besondere äußere Gestalten.
40 Gediegen-Arsenik, mit unregelmäßigen runden Ekn-
drükken; vom Isaak ohnweit Freiberg.
41 Gediegen-Arsenik mit nierförmichen Einprükken;
von Kinder Israel zu Wiesenthal.
42 Eine ganz dünne Platte von Gediegen-Arsenik,
oben mit etwas Bleiglanze; vom Isaak ohnweit Frei-

i?4Z
loading ...