Münchener Punsch: humoristisches Originalblatt — 18.1865

Page: 194
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/muenchener_punsch1865/0202
License: Public Domain Mark Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
194

Maxl. Der Napoleon is wieder glücklich z'rück?

Sepperl. Ja. Jn Algier wär's ihm bald schlecht gegangen. Da
haben ihn die Flrttah's plötzlich umrungen und mit geschwungenem
Säbel um Amnestie gebeten.

M axl. Na, da wenn er net nach'geben hätt'!

Sepperl. Da hätt' er 3 Jahr naph der Hochzeit und fern von
seiner Engenie vielleicht noch einige Flitt ah - Wo ch en in Algier zu
verleben 'kriegt.

Marl. Kerl, du machst altbayrisch-arabische Wortspiele.

Marl. Wie steht's denn mit den östreichischen Finanzen?
Sepperl. Necht gnt, die haben heuer gar kein Defieit.

Marl. Kein Deficit? Was denn?

Sepperl. Ein Snperdeficit.

Marl. Da möcht' man schon bald ein „wonnehehrstes Beben"
empfinden.

Marl. Also Schutzmänner bekommen wir keine?

Sepperl. Scheint nicht. Aber die Gensdarmene wird man or-
dentlich vermehren. .

Marl. Js auch nothwendig.

S epperl. Ja, besonders wenn die andern großen Wagner-Opern
auch noch aufg'führt werden.

Marl. Hast du's g'lesen: im vorigen Quartal hat der Peters-
Pfennig ül der Münchener Diözese wieder gegen 5000 fl. eingetragen.

Sepperl. Ja, ja, stark is 's schon. Aber der Bier-Pfennig wär'
mir halt doch noch lieber.

-Kaiser Napoleon hat in Algier die Deputationen mehrerer
fremden Stämme zum Frühstück geladen.

So oft überhaupt ein Napoleon einen fremden Volksstamm
sieht, denkt er sich: Den möcht' ich wieder zum Frühstück!
loading ...