Hager, Georg [Hrsg.]; Bayern / Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schul-Angelegenheiten [Hrsg.]
Kunstdenkmäler des Königreichs Bayern (2,5): Bezirksamt Burglengenfeld — München, 1906

Seite: 47
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kdkb_burglengenfeld/0065
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Dietldorf. — Din au.

47

zu Altenhohenburg. Als die Familie Knorr vergantete, kaufte Herzog Philipp Wilhelm schtoß.
von Neuburg das Gut. 1660—1663 war Eberhard Tänzl von Tratzberg im Besitze,
1664—1666 Ernst Johann von Rautenstein. Durch Verehelichung mit der Witwe
des letzteren kam die Hofmark an Friedrich Eberhard Tänzl von Tratzberg. Seit
dieser Zeit ist das Gut bis heute im Besitz der Freiherren von Tänzl. Friedrich
Eberhard Tänzl baute das Schloß 1700 von Grund aus neu, durch einen Baumeister,
den er selbst aus Italien mitgebracht hatte. (VO. IX, 23p.)
Stattlicher, dreistöckiger Bau von 1700, gut erhalten. (Ansicht Tafel II.) An
drei Seiten springen in der Mitte Vorbauten (Risalite) vor. Der italienische Charakter
bekundet sich deutlich in der äußern Erscheinung. Durch seinen ausgesprochen
italienischen Stil, der in solcher Reinheit nicht leicht wieder bei einem Landschlosse
der Oberpfalz wiederkehrt, ist der Bau von großem Interesse: ein fremdes Reis, auf
deutschen Boden verpflanzt. Einfach, aber von malerischer Silhouette.
Im Erdgeschoß Kapelle mit zierlichem Altar in klassizistischem Rokoko.
Am Portal des Schloßhofes außen Ehewappen, innen die Bauinschrift: A AAAZZA
ZAZ AZAZ JVA/ZZ AZVWZAZdZ AZZZZZZZ AAZZAAAAA / ZATZW4 AZdZZ-
ZZA ZZAZZZZ4 AZ ZAAZZ4 / AAAAAdZZ AAZWZZZZA ZT ZT ZZAZVZV7A
ZZZZAZdZZ / COAZ; AAZAZZVZ AZ AAAW; A. A. Z. ^AZZfZZAAZZAAZ /
AZ AZAZZZAZA ZL4 /Z4AZI4A ZZZZ4A ZZZAZ4A AZ / ZZZWZTZZZ ZZZZA
ZZAZAZZZAZZZdZ ZW ZZZA/dZ4AZZA4dZ AAZAZZZdZ AAZ AZ ZZ-
ZZAZAAA / ZZZVZZZAA ZAZZ. AAAAZZ4AZ. ZAWZZ ZZAAA / AAAZ ZA
ZAv4ZAAA<? AZ AZZAZz? ZZAAAAZ^ / Z. A. ZA AZZAAAAAZdZ WOG
ZAAZAZdZ WZAZZA / AAZAAZWZ ^ZVWZ dZZZZ.
Im Schlosse Abbildungen der Schlösser, Städte und Märkte des
Herzogtums Pfalz-Neuburg, gez. von Georg Hämmerl von Kallmünz, von
1793—1802 hergestellt, wertvolle Dokumente zur Topographie Bayerns, eine Parallele
zu den Stichen in dem Werke von Wening über Ober- und Niederbayern. Die
Bilder werden, soweit sie auf die Oberpfalz Bezug haben, fast sämtlich im vor-
liegenden Werke bei den einzelnen Orten reproduziert.



DINAU.

KATH. KIRCHE ST. STEPHAN. Nebenkirche von Kallmünz. Ma- Kirche,
trikel R., S. 384. — Neub. Koll.-Bl. 1900, S. 164.
Romanischer Bau mit halbrunder Apsis, wohl 12. Jahrhundert. (Grundriß und
Schnitt Fig. 2g.) Schiff und Apsis Hach gedeckt. Die Apsis war wohl ehemals
loading ...