Das Kunstgewerbe in Elsaß-Lothringen — 1.1900-1901

Page: 53
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kgel1900_1901/0066
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
vlnpel PietTErilN

Von Professor ANTON SEDER.

CClendel Dietterlin, einer jener vielseitigen
deutschen Renaissancekünstler, welche als Archi-
tekten, Maler und Kupferstecher thätig waren,
darf mit Recht für sich den Ruhm ausserge-
wöhnlicher Originalität und Kraftgenialität in
Anspruch nehmen. Er übte daher auf seine Zeit-
genossen und Nachfolger auch einen viel grös-
seren Einfluss aus, als gewöhnlich angenommen
wird.

Mögen die historischen Quellen über seine
Thätigkeit in Strassburg und andern Ortes
noch so dürftig fliessen, so spricht eben die
Eigenart seiner Werke für den scharf beo-
bachtenden Fachmann und Kenner Dietterlins
eine so klare Sprache, dass wir ihm eine ganze
Reihe ausgeführter Arbeiten im Elsass, Würt-
temberg und Baden zuschreiben dürfen, welche
bis jetzt, meistens ohne sichere Begründung,

7
loading ...