Das Kunstgewerbe in Elsaß-Lothringen — 1.1900-1901

Page: 101
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kgel1900_1901/0114
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PÜRER IM ELSASS

Von Prof. Dr. LEITSCHUH

enn wir die Entwicklung Dürer's verfolgen,
so tritt uns ganz am Anfange seiner künstlerischen
Wirksamkeit eine interessante Thatsache entgegen :
wir hören, dass der junge Malergeselle Dürer seine
Schritte nach dem Elsass lenkt.

Es ist nichts Ungewöhnliches, dass die fränki-
schen Meister des 16. Jahrhunderts in das alte Kunst-
land ziehen. Ich erinnere daran, dass der Würzburger
Bildhauer Riemenschneider (1483—1531) ebenfalls auf
der Wanderschaft nach dem Elsass zog und hier
vermutlich längere Zeit arbeitete. Wir wissen, dass
Hans Holbein der Aeltere in Isenheim thätig war.

Hier fanden die Meister für ihre Entwickelung
Anregung in Fülle! Für die Bildhauer waren es die
Sculpturen an unseren Kirchen, für die Maler die
Werke namentlich eines Meisters,
den wir die merkwürdigste und
die grösste Künstlererscheinung
Deutschlands im i5.
Jahrhundert nennen
dürfen: die Werke
desMartin Schon-
gauer in Colmar.
Woher aber
wissen wir,
dass Dürer
im Elsass

14
loading ...